1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Segelflugbetrieb in Mehlem: Der Rodderberg diente Segelfliegern als Testgebiet

Segelflugbetrieb in Mehlem : Der Rodderberg diente Segelfliegern als Testgebiet

Eine wenig bekannte Seite des Rodderbergs hat ein Mitglied der Facebookgruppe „Du kommst aus Bad Godesberg, wenn...“ präsentiert. Das Foto zeigt Segelflieger samt Publikum auf einer Wiese vis-à-vis des Drachenfels. Ein Fall fürs Bonner Stadtarchiv, das tatsächlich im Besitz der Aufnahme ist.

Einen Segelflugverein habe es in Godesberg und Mehlem nicht gegeben, teilte Mitarbeiter Tim Glander mit. Allerdings sei man 1926 der Flugsport-Vereinigung Bonn beigetreten und habe für die Errichtung einer Baracke für Segelsportveranstaltungen einen Zuschuss gezahlt. In den Annalen des Flugplatzes Hangelar steht, dass jene Vereinigung ihre Segelflugzeuge auf dem Rodderberg taufte und testete.

Laut Glander hat es zwischen 1926 und 1930 mehrere Flugschauen auf Mehlemer Gebiet gegeben. „Die wohl wichtigste davon war die am 24. Juni 1928, von der auch das gesuchte Foto stammt“, so Glander. Nachdem das Gelände  immer stärker landwirtschaftlich genutzt worden sei, hätten die Segelflieger das Übungsgelände aufgegeben und seien zunächst in die Eifel, nach Fronrath, gezogen, heißt es in der Chronik des Flugplatzes Hangelar.