1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Open-Air-Kino: Das ist das Programm der Friesdorfer Filmnächte

Open-Air-Kino : Das ist das Programm der Friesdorfer Filmnächte

Mit brandneuen Filmen warten in diesem Jahr die Friesdorfer Filmnächte auf. Die Filme laufen erst seit ein paar Wochen im Kino oder kommen kurz vor der Präsentation im Friesdorfer Freibad auf die Leinwand.

Das Programm steht, versichern Ulli Klinkertz von der Bonner Kinemathek, die die Kinotechnik auf die Freibadwiese an der Margaretenstraße bringt, und Stephan Eder, der als Vorsitzender der Freibad-Freunde-Friesdorf (FFF) die inzwischen 7. Filmnächte als besonderen Höhepunkt in der Freibadsaison anbietet. Aufführungen sind am Freitag und Samstag, 27. und 28. Juli, sowie am Freitag und Samstag, 3. und 4. August, jeweils um 20 Uhr. Filmfreunde können an diesen Tagen bis etwa 21 Uhr schwimmen – so lange wie sonst in keinem Bonner Freibad, sagt Eder.

Bei Einbruch der Dämmerung gegen 21.30 Uhr beginnt die Filmvorführung. Der Eintritt beträgt 7,50 Euro, ermäßigt sechs Euro (inklusive Spätschwimmen). Um die Filme auf der Freibadwiese genießen zu können, sollten sich Besucher Decken, Sitzkissen oder ähnliche Unterlagen zum Sitzen mitbringen; Stühle und Hocker sind aus Sicherheitsgründen untersagt, betont der FFF-Vorsitzende. Für bewegungseingeschränkte Menschen stellen die FFF eine begrenzte Zahl von Sitzmöglichkeiten bereit.

Eder ist sich sicher, dass die ausgewählten Filme auch in diesem Sommer auf großes Interesse bei den Besuchern stoßen werden. Zu den Filmvorführungen bieten die Freibad-Freunde Getränke und kleine Snacks an. Mit dem Eintrittsgeld würden die städtischen Kosten sowie die Aufwendungen der Kinemathek finanziert, sagt Eder und kann sich noch sehr gut an die gut besuchten Kinonächte im vergangenen Jahr erinnern. Rund 2000 Zuschauer kamen in der Vergangenheit insgesamt an den vier Tagen zum Open-Air-Kino ins Friesdorfer Freibad. Am Tag waren es 400 bis 500 Gäste.

Auftakt mit "Swimming with Men"

Programmmacher Klinkertz von der Bonner Kinemathek ist mit seinem Team bestens gerüstet. Wenn das Wetter so wie im Vorjahr mitspiele, erlebten die Fans der Open-Air-Kinopräsentation tolle Filme in wunderbarer Atmosphäre.

„Swimming with Men“ heißt der erst Anfang Juni in die Kinos gekommene Film, der am Freitag, 27. Juli gezeigt wird. Männer im besten Alter schwimmen gegen den Frust des Alltags und ihre Lebenskrisen an – und schöpfen neue Kraft. Die sportlichen Anstrengungen der „schrägen Stehaufmännchen“ fallen erwartungsgemäß komisch und erheiternd aus, wenden sie sich doch der hohen Kunst des Synchronschwimmens zu. Das Wasserballett in Badehosen bringt Leben ins triste Hallenbad und auf die Leinwand.

Mit „Isle of Dogs“ steht am Samstag, 28. Juli, ein Stop-Motion-Animationsfilm von Wed Anderson auf dem Programm. Er handelt von einen Jungen, der sich auf die Suche nach seinem verlorenen Hund begibt. Die Ausgangslage: Alle Vierbeiner werden in Japan auf eine Müllinsel verbannt. Fünf Hunde versuchen aus dem Alptraum von Schrott zu entkommen. Auch der Junge Atari Kobayashi ist von der Verbannung betroffen, denn er sucht seinen besten Freund, einen Dalmatiner, auf einer abenteuerlichen Reise.

Mögliche Kurzfilme an drei Tagen

Für Freitag, 2. August, ist der Film „Das Leben ist ein Fest“ vorgesehen. Hier geht es um eine akribisch durchgeplante Hochzeit auf einem barocken Schloss – und in der schwungvollen französischen Komödie geht alles schief. Ganz aktuell – Kinostart ist am 19. Juli – steht am Samstag, 4. August, die Love-Story-Komödie „303“, benannt nach einem alten Wohnmobil vom titelgebenden Typ 303, bei der Kinonacht im Freibad auf dem Programm. Mala Emde und Anton Spieker überzeugen als quirlig sympathisches Duo der wahrhaftigen Art mit reichlich Wiedererkennungspotenzial. Der neue Hans-Weingärtner-Kultfilm hat eine Länge von 145 Minuten.

Besucher der Filmnächte sollten wissen, dass an den ersten drei Aufführungstagen eventuell noch ganz kurze Kurzfilme vor dem Hauptfilm gezeigt werden. Das ist jedoch abhängig von den Wetterverhältnissen.

Und nach den Filmnächten bereiten die Freibad-Freunde-Friesdorf ihr Saisonfest für den 2. September als großes Jubiläumsfest vor. Eine Podiumsdiskussion wird zusätzlich geplant, bei der Zeitzeugen auch auf die Gründung und Geschichte der Freibad-Freunde-Idee in Friesdorf eingehen werden.