Kulinarische Weltreise: Das bietet der Street Food Markt in Bad Godesberg

Kulinarische Weltreise : Das bietet der Street Food Markt in Bad Godesberg

Mehr als 20 Anbieter laden an diesem Wochenende beim Street Food Markt auf dem Bad Godesberger Theaterplatz zur kulinarischen Weltreise ein. Dabei gibt es viel Ausgefallenes, vor allem aber auch viel Gesundes.

Street Food gehört seit einigen Jahren zu den beständigsten Moden in der Foodszene, ist aber längst keine neue Erfindung, denke man nur an die Garküchen Asiens. Was vor einigen Jahren noch den Beigeschmack von Fast Food hatte, ist genau das Gegenteil: frisches und gesundes Essen, bei dessen Zubereitung man zuschauen kann und das unterwegs oder auch ganz in Ruhe am Tisch gegessen wird.

Mit mehr als 20 Ständen aus aller Welt ist auch diesmal jeder Besucher eingeladen, auf eine kulinarische Weltreise zu gehen und dabei vielleicht ein neues Lieblingsgericht zu entdecken. Am Wochenende können ausgefallene Eiskreationen von „Belicio“, Fleisch vom Feinsten von „Let it Beef“ oder auch aus dem Smoker indonesische Reistafeln, veganes Essen von „Che vegan“, Burger von „Eastwood Burger“, Kartoffeliges von „Kartoffelwerk“ oder „Frietfiets“ oder auch Drinks an der „Gin Bar“ genossen werden.

Dabei haben die Veranstalter wieder darauf geachtet, eine gute Mischung aus Bekannten in der Street-Food-Szene und neuen Anbietern und Konzepten zusammenzustellen. Diese Mischung ging auch diesmal bereits am ersten Abend auf. Dabei gibt so einige ungewöhnliche Neuheiten zu entdecken. So wie beim „Pieme Truck“ von Gareth Were. Der sympathische Australier ist seit sechs Jahren in Deutschland und hat seit zwei Jahren den eigenen Truck, über den er australische Pies anbietet. Alles ist selbst gemacht bis hin zu den Soßen und Chutneys – teils nach Mutters Rezepten – und wird mit Salat und Kartoffelpüree serviert. Der Laden brummt, weshalb er neben den festen Standorten in Bonn und Köln nur noch eher selten bei Street Food Festivals ist.

Naan-Wraps Crossover gibt es bei Dinkelmann, dem Gewinner des Street-Food-Jahres-Award. Gebacken wird hier nur mit Dinkel: Zum Naan-Brot kann man zwischen indisch, marokkanisch und mediterran wählen. Zum ersten Mal dabei ist Miriam Cieslar mit ihrem neuen Avocado-Imbiss, den sie erst im Mai gegründet hat. Voller Ideen sind die beiden Churro's Bro's, die das Gebäck nicht nur in der bekannten süßen Variante anbieten, sondern auch kontinuierlich an herzhaften Varianten arbeiten. Street Food Festivals sind für die beiden Brüder auch immer eine gute Option, Neues auszuprobieren. Die kulinarische Mischung kamen auch bei den Godesbergern sehr gut an, und schon etwa eine Stunde nach Eröffnung am Freitag war der Theaterplatz sehr gut besucht.

Andrea und Familie sind zum ersten Mal dabei: „ Es wäre schön, wenn so etwas öfter stattfände.“ Darin sind sich die Besucher einig, auch die alteingesessenen Godesberger: „Wir gehen immer schon zu den Street Food Märkten“, so Helga Kay. „Es herrscht eine richtige Multi-Kulti-Atmosphäre. Das sollte öfter in Godesberg der Fall sein.“

Wenn es nach Ulli Cordey geht, dürften ruhig ständig die Foodtrucks auf dem Theaterplatz stehen: „Godesberg wird durch einen solchen Markt endlich wieder belebt.“

An diesem Wochenende dürfen sich die Bad Godesberger auf jeden Fall noch durch die Welt essen – und bei dem Erfolg kommt der nächste Street Food Markt bestimmt.

Der Markt ist an diesem Samstag von 12 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 19 Uhr geöffnet.