Raub in Bad Godesberg: Bonner im Kurpark ausgeraubt und verletzt

Raub in Bad Godesberg : Bonner im Kurpark ausgeraubt und verletzt

Ein 21-Jähriger aus Bonn ist in der Nacht zu Dienstag in Bad Godesberg nahe der Haltestelle Stadthalle ausgeraubt und dabei verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen der Tat.

Weil er auf seiner Heimfahrt aus Köln in einer Stadtbahn der Linie 16 eingeschlafen war, stieg ein 21-jähriger Bonner erst an der Haltestelle Stadthalle in Bad Godesberg aus der Bahn. Wie die Polizei berichtet, stiegen vier ihm unbekannte Männer, die ihm bereits in der Bahn aufgefallen waren, ebenfalls aus.

Nach Angaben eines weiteren Zeugen waren zwei der vier Männer mit bunten Kostümen bekleidet. Während die beiden Kostümierten sich weiter im Bereich der Haltestelle aufhielten, begleiteten die anderen beiden, dunkel gekleideten Männer den jungen Mann unter einem Vorwand in den Kurpark. Sie wollten angeblich gemeinsam auf die Toilette gehen, so die Polizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der 21-jährige, der laut Polizei alkoholisiert war, dort von dem Duo geschlagen und getreten. Neben seiner Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren raubten sie auch ein Smartphone und eine dunkle Jacke. Anschließend flohen sie in Richtung Rigal'sche Wiese.

Der Geschädigte wurde dem Raub verletzt und suchte selbstständig einen Arzt auf. Die Fahndung der Polizei blieb bisher erfolglos. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Alle sollen etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß und etwa 20 Jahre alt sein. Eine der Personen trug eine dunkle Jacke mit Kapuze und einen dichteren, dunklen Bart.

Wer etwas beobachtet hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.