1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Autounfall in Mehlem: Betrunkener versuchte zu flüchten

Autounfall in Mehlem : Betrunkener versuchte zu flüchten

1,7 Promille hatte ein 42-jähriger Bonner, der am Dienstag um 7 Uhr morgens einen Unfall auf der Antoniterstraße in Bonn-Mehlem verursachte. Er gelang ihm zwar noch, mit seinem stark beschädigten Auto davon zu fahren, er konnte aber dank einer schnell eingeleiteten Fahndung erwischt werden. Dabei kam auch noch heraus, dass er gar keine gültige Fahrerlaubnis hat.

Ein umfangreiches Strafverfahren erwartet den 42-jährigen Mann aus Bonn nun, wie die Bonner Polizei mitteilte. Am Morgen war der Betrunkene mit seinem Auto von der Antoniterstraße in Bonn-Mehlem nach links abgekommen und gegen einen geparkten Pkw geprallt. Durch die Aufprallwucht wurde dieses Fahrzeugum rund 20 Meter verschoben. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Unfallverursacher mit seinem ebenfalls stark beschädigten Auto davon.

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurde er kurze Zeit später von einer Polizeistreife kontrolliert. Dabei entging den Beamten nicht, dass der 42-jährige Autofahrer augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung stand. Da der fällige Alko-Test einen Wert von 1,7 Promille ergab, musste der Fahrer die Beamten ins Polizeipräsidium begleiten.

Dort wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich Hinweise, dass der Tatverdächtige vermutlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Ermittlungen dauern an. Nach Feststellung seiner Personalien und Erstattung einer Strafanzeige wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Den Gesamtsachschaden bezifferten die eingesetzten Beamten mit 8000 Euro.