1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Stippvisite auf dem Weg nach Rom: Benefizradler aus den Niederlanden machen Zwischenstopp in Bonn

Stippvisite auf dem Weg nach Rom : Benefizradler aus den Niederlanden machen Zwischenstopp in Bonn

Alexander Baumgartner und Bert van Buggenum trafen sich nach einer 156 Kilometer langen Fahrradtour am Plittersdorfer Rheinufer zum kurzen Zwischenstopp auf ihrem langen Weg nach Rom.

„Wir haben in den kommenden Wochen viel vor“, sagte Hendricks kurz nach der Ankunft am Schaumburger Hof. Die beiden Radler wollen unterwegs zugunsten der Alzheimer Stiftung Spenden sammeln.

Insgesamt stehen 2051 Kilometer auf den Fahrradsatteln auf dem Programm. Monatelang hatten sich die beiden 65-jährigen Senioren beim Volleyballspiel und wöchentlichen zwei bis drei ausgedehnten Radtouren vorbereitet. Dabei ging es jeweils mehr als 100 Kilometer durch die Eifel. „Die holländischen Berge waren uns nicht hoch genug“, sagten die beiden.

Der Anlass für die Reise hat persönliche Gründe: Hendricks' Mutter hatte Alzheimer und starb daran. „Die Krankheit ist vielen Menschen überhaupt nicht bekannt. Vielleicht sind wir selbst auch betroffen, wissen es nur noch nicht“, sagte der frühere Chemielaborant van Buggenum. Von fünf Männern seien zwei, bei Frauen sogar drei betroffen.

„Es ist eine Krankheit, die unsere Gesellschaft destabilisiert“, erklären die beiden. „Wir werden zahlreiche meiner Kunden aus meiner aktiven Arbeitszeit besuchen, und Alexander Baumgartner unterstützt die Aktion von Bad Godesberg aus ganz immens“, meinte Hendricks.

Die nächsten Etappen führen die Benefizradfahrer nun über Bacherach, Wörth, Offenburg, Neuenburg am Rhein und Dornbirn nach St. Anton in Österreich. Von dort geht es nach Italien mit den Stationen Bozen, Florenz und Orvieto.

Am 24. Mai wollen die Niederländer in Rom sein und dort fünf Tage verweilen. Dabei steht auch ein Besuch beim Papst auf dem Programm. Baumgartner hatte dafür extra mit dem Vatikan Kontakt aufgenommen, damit sie dort vor Ort über den sozialen Zweck ihrer Reise berichten können.

Die Spendenfahrt begann in Peij in Holland, das acht Kilometer entfernt von Heinsberg liegt. Schon am Samstag saßen die beiden früh wieder auf dem Rad, genossen einen letzten Blick auf das Siebengebirge und den Drachenfels, ehe sie ihre Fahrt Richtung Süden fortsetzten. Die beiden freuen sich über Spenden.

Weitere Informationen stehen auf ihrer Webseite wil-bert-peij-rome-2018.reislogger.nl, wo die beiden auch über ihre Reiseerfahrungen berichten.