Turnhalle Pennenfeld: Basketball unter pädagogischer Begleitung

Turnhalle Pennenfeld : Basketball unter pädagogischer Begleitung

Immer mehr Jugendliche kommen zum Projekt Mitternachtssport, das im Oktober vergangenen Jahres im Konrad-Adenauer-Gymnasium startete. Kommende Woche wird es wieder angeboten.

Das Projekt Mitternachtssport zieht immer mehr Jugendliche an. Im Oktober vergangenen Jahres startete im Pennenfeld das Projekt Mitternachtssport als offenes Angebot für 16- bis 27-Jährige (der GA berichtete). Seitdem trifft sich in der Turnhalle des Konrad-Adenauer-Gymnasiums jeden letzten Freitag im Monat von 22 bis 1 Uhr eine junge Truppe zum lockeren Sport unter pädagogischer Begleitung.

Die nächtliche Aktion soll Jugendliche und junge Erwachsene von der Straße in die Turnhalle bringen. Sport treiben statt Abhängen, ist das Motto. „Besonders in Godesberg ist es sinnvoll, ein solches Angebot zu machen“, findet Angelika Mette, Leiterin des Jugendzentrums K7. „Vor allem in den Wintermonaten lungern Jugendliche dann nicht mehr auf der Straße herum und machen wohlmöglich Blödsinn“, ergänzt Katja Brender vom Stadtsportbund Bonn (SSB). Die Atmosphäre sei locker. „Die Jugendlichen sind friedlich und sehr engagiert“, so Mette.

Was auf dem Programm steht, entscheidet die Gruppe selbst: meist ist es Fußball, Basketball oder Flag-Football, die körperlose Form des American Football. „Den Trainern geht es darum, dass die jungen Leute Eigenverantwortung übernehmen“, erklärt Brender. Daher liegt die Gestaltung des Angebots stets bei zwei Teilnehmern, die auch für den Einkauf zuständig sind. „Es gibt immer etwas zu trinken und einen gesunden Snack wie Bananen oder Müsliriegel“, so Brender. In der Weihnachtszeit habe sich die Gruppe auch schon mal Pizza bestellt. Das Angebot wird gut angenommen. „Im Schnitt sind etwa 20 Teilnehmer da“, berichtet Katja Brender. Neben einem festen Stamm kämen immer wieder neue hinzu.

Dass es in der Mehrzahl Jungs sind, soll sich nach dem Wunsch der Organisatoren ändern. „Wir hoffen, dass künftig mehr Mädchen vorbeikommen“, betont K7-Leiterin Mette. Aus diesem Grund sei geplant, parallel eine separate Mädchengruppe zu bilden. „Dann können die Mädchen abends mit dem großen Bruder nach Hause gehen“, fügt SSB-Referentin Brender hinzu. Um der wachsenden Teilnehmerzahl gerecht werden zu können, sei außerdem geplant, dass der Mitternachtssport ab Herbst in die Mehrfach-Turnhalle am Pennenfelder Stadion umzieht. „Aber das wird derzeit noch geprüft“, so Brender.

Den Sommer über wird die ganze Aktion dann auf die Rigal’sche Wiese, einem bei Jugendlichen sehr beliebten Treffpunkt, verlegt. „Damit möchten wir speziell die Jüngeren auf unser Angebot aufmerksam machen“, erklärt Katja Brender. An zwei bisher geplanten Terminen in den Sommerferien will man freitags von 19 bis 22 Uhr insbesondere die 14- bis 16-Jährigen ansprechen. „Die können dann im Winter beim Mitternachtssport weitermachen“, so die Planung der SSB-Referentin.

Nächster Termin für den Mitternachtssport in Pennenfeld ist Freitag, 28. April, ab 22 Uhr.

Mehr von GA BONN