Richtfest an der Bonn International School: Bald ist Platz für 23 weitere Klassenräume

Richtfest an der Bonn International School : Bald ist Platz für 23 weitere Klassenräume

Die Bonn International School feiert ihren fast fertigen acht Millionen Euro teuren Erweiterungsbau. In der Schule lernen 792 Schüler aus 74 Nationen. Zu Weihnachten sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Ein Kranz hoch über der Baustelle und ein Zimmermann, der ein Schnapsglas wirft: Die Bonn International School (BIS) hat am Samstag ihren neuen Anbau mit einem traditionellen Richtfest gefeiert.

„Das ist ein großer Tag für Bad Godesberg“, sagte Bezirksbürgermeistern Simone Stein-Lücke zu Beginn des Festes. Im Sinne der internationalen Gäste wurde das Richtfest natürlich auf Englisch abgehalten. So wurde die Internationalität der Schule mit einem typisch deutschen Brauch verbunden. Ein Richtfest wird üblicherweise gefeiert, sobald der Rohbau und vor allem der Dachstuhl eines Gebäudes fertiggestellt sind.

„Wir sind planmäßig im Budget und in der Zeit“, erzählte Eric Voss, Vorstandsvorsitzender der International School. Die Gesamtkosten des Baus betragen mehr als acht Millionen Euro. Finanziell wird der Bau mit zwei Millionen Euro vom Bund und 1,89 Millionen Euro vom Land NRW getragen. Aber auch über die Unterstützung von privaten Spendern konnte sich die Schule freuen. „Wir packen zusätzlich noch etwas aus dem internen Budget der Schule dazu“, sagte Voss.

Trotz des noch fehlenden dritten Stockwerks und des Flachdaches, das den Bau eines Dachstuhls ausschließt, wurde das Richtfest bewusst an diesem Tag gefeiert: „Wir haben das Fest absichtlich mit dem International Day zusammenfallen lassen“, erklärte Eric Voss. Der International Day findet jedes Jahr auf dem Gelände der BIS statt und gibt die Möglichkeit, Speisen und Getränke der vielen verschiedenen Kulturen der Schüler kennenzulernen.

Bürgermeister Reinhard Limbach bekundet die Wichtigkeit der Schule

Neben Stein-Lücke sprach unter anderem auch Bürgermeister Reinhard Limbach ein Grußwort und bekundete die Wichtigkeit der BIS für den interkulturellen Aspekt der Stadt Bonn. „Die Stadt Bonn gibt ihr Bestes, um die Schule zu unterstützen“, versprach Limbach. Anschließend wurde der bunt geschmückte Richtkranz mit einem Kran über das Gebäude gehoben und es wurden Nägel in einen Balken geschlagen. Ein Highlight war der traditionell gekleidete Zimmermann, der den Richtspruch aufsagte und mit den Worten „Vernehmt es, liebe Leute, wir feiern das Richtfest heute“ ein Schnapsglas vom zweiten Stock des noch unfertigen Gebäudes warf.

In der Bonn International School lernen 792 Schüler aus 74 Nationen. Die Schule umfasst sowohl den Kindergarten und die Grundschule als auch die weiterführende Schule bis zur 12. Klasse. Mit dem Neubau werden 23 zusätzliche Klassenräume sowie eine Handvoll Büroräume geschaffen. Am 5. Januar war der Bau gestartet worden. Auch die Fertigstellung ist schon in Sicht. „Wir wollen zu Beginn des neuen Semesters, am 26. Dezember 2016, fertig sein“, meinte Vorstandsvorsitzender Eric Voss.

Mehr von GA BONN