Einbruchschutzmesse in Bad Godesberg: Anbieter und Polizei informieren über Schutz gegen Einbruch

Einbruchschutzmesse in Bad Godesberg : Anbieter und Polizei informieren über Schutz gegen Einbruch

Wie kann man sich am besten gegen Einbrecher schützen? Diese Frage wird bei der Einbruchschutzmesse in der Bad Godesberger Stadthalle an diesem Wochenende beantwortet.

Auf einmal ist nichts, wie es vorher war: Ahnungslos kehrt man von einem Termin, dem Spaziergang mit Hund oder einem Abendtermin nach Hause zurück und dort herrscht Chaos - Einbrecher waren am Werk.

Auch Gerd Osten von der Opferberatung "Weißer Ring" weist auf die schwerwiegende Konsequenzen eines Einbruchs hin, die weit über Schäden an Haus und Wohnung sowie finanzielle Verluste hinausgehen: "Die eigene Wohnung, das eigene Zuhause, ist ein ganz intimer Bereich, ein Schutzraum. Dieses Gefühl von Geborgenheit ist zerstört und auch bei vielen Einbruchsopfern nicht leicht wiederherzustellen. Zwar würde man Einbruch vielleicht noch eher als 'Einstiegsdelikt' unter den Straftaten bezeichnen, aber die Folgen können ähnlich sein wie bei körperlicher Gewalt."

Um dieses Horrorszenario zu vermeiden, bietet der Messeservice Garthen an diesem Wochenende eine Einbruchschutzmesse in der Stadthalle Bad Godesberg an. Dort stellen 18 Anbieter, deren Leistungen und Produkte von der Polizei empfohlen sind, aus und bieten ausführliche Beratungsgespräche für die Besucher an. Die Anzahl der Anbieter erscheint recht klein, was jedoch lediglich an der strengen Auswahl liegt.

"Die Produkte, die am Wochenende hier vorgestellt sind, sind alle zertifiziert und von verschiedenen unabhängigen Instituten überprüft", so der Veranstalter Detlef Garthen. Die Firmen gehören zu den so genannten "Richterfirmen" aus dem Katalog der polizeilich empfohlenen Anbietern. "Die beste Alarmanlage bringt Ihnen nichts, wenn sie nicht richtig eingebaut ist oder die Anwendung nicht richtig erklärt wurde", so der Veranstalter weiter.

Um in den Richterkatalog aufgenommen zu werden, wird das Unternehmen umfangreich von der Polizei überprüft: Leistungsnachweise und Führungszeugnisse müssen erbracht werden, eine Sicherheitsprüfung bestanden sein. Unter den 18 Firmen, die an diesem Wochenende in der Stadthalle sind, finden sich viele regionale Anbieter, u.a. der Godesberger Schlüsseldienst Samson oder die Schreinerei Jakobs aus Bonn. In ausführlichen Beratungsgesprächen und Demonstrationen (an beiden Tagen steht ein Live-Einbruch-Versuchs auf dem Plan) können die Besucher sich informieren über mechanische und elektronische Sicherheitstechnik sowie nachrüstbaren Einbruchschutz.

Der direkte Draht zu den Firmen, die gegebenenfalls auch einen möglichen Einbau übernehmen, kommt bei den Besuchern am Samstagvormittag gut an: "Die Anzahl der Anbieter ist überschaubar, aber wir finden es gut, dass auch viele Handwerksbetriebe dabei sind. Denn auch beim Einbau ist schon großes Vertrauen gefragt", so ein Ehepaar.

Von einem Einbruch betroffen waren bisher zum Glück noch nicht viele der Besucher - doch das Gefühl, in diesem Bereich Präventionsmaßnahmen ergreifen zu müssen, herrscht vor: "Wenn ein Profi-Einbrecher ins Haus will, dann wird er das in der Regel auch schaffen, wenn er richtig ausgerüstet ist. Aber man sollte es ihm nicht zu leicht machen."

Von Sicherheitsschlössern für Fenster und Türen, verstärkten Haustüren sowie elektronischer Sicherheit in Form von Alarmanlagen, aber auch Kameras, wird man an diesem Wochenende in Godesberg bestens beraten - und hat zugleich die möglichen Anbieter aus der Region als direkte Ansprechpartner vor Ort. Mit einem Stand ist auch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Bonn vertreten und gibt es wichtige Hinweise rund um Einbruchsprävention.

Mehr von GA BONN