Kirchenmaler setzt Akzente in der Apsis: Alter Kirchturm in neuem Glanz

Kirchenmaler setzt Akzente in der Apsis : Alter Kirchturm in neuem Glanz

Der alte Rüngsdorfer Kirchturm erstrahlt in neuem Glanz. Denn nun seien auch die Restaurierungsarbeiten an der Apsis abgeschlossen, teilt der Rüngsdorfer Ortsausschuss mit. Davon können sich am Samstag alle überzeugen.

Um 16 Uhr beginnt am Turm an der Ecke Rhein- und Basteistraße das offene Singen im Advent. Dann kann der Chorraum aus direkter Nähe bewundert werden.

Die Restaurierung der Apsis war der letzte Schritt von Erneuerungsarbeiten, die 2013 begannen. "Damals wurde auf Initiative des Ortsausschusses der romanische Blockaltar in der alten Kirche umfassend restauriert und optisch wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt", sagt Monika Gottmann, Vorsitzende des Ortsausschusses.

Ein Jahr später wurde der Chorraum hell angestrichen. In diesem Jahr setzte ein Kirchenmaler Farbakzente in der Apsis, "welche die Architektur auf sehr dezente Art und Weise hervorheben", so Gottmann. Dies geschah in Absprache mit der unteren Denkmalbehörde. Zum Schluss wurde der historische Wandtabernakel rekonstruiert, außerdem wurde eine neue Innenraumbeleuchtung eingebaut.

Insgesamt investierte der Ortsausschuss 5000 Euro, die durch Aktionen wie Kuchen- und Getränkeverkauf am Tag des offenen Denkmals erwirtschaftet wurden. Außerdem gab es laut Gottmann zahlreiche Spenden von Bürgern. Aufgestockt wurde die Summe durch Sponsoren wir Pitt Hoffmann, Vorsitzender von Haus & Grund, Bedachungen Hild und der Schlosserei Gottmann.

Mehr von GA BONN