1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Heinrich-Hertz-Gymnasium: Abi-Treffen - Sogar der Englischlehrer schaut vorbei

Heinrich-Hertz-Gymnasium : Abi-Treffen - Sogar der Englischlehrer schaut vorbei

Vor 50 Jahren haben sie ihr Abitur gemacht. Jetzt, nach einem halben Jahrhundert, trafen sich die ehemaligen Schüler (Klasse von Dr. Ernst Striefler) des Heinrich-Hertz-Gymnasiums wieder, um Erinnerungen auszutauschen und zu erzählen, welche Überraschungen, Erfolge und Misserfolge das Leben ihnen bereit gehalten hat.

Das Heinrich-Hertz-Gymnasium, das aus dem alten Cusanus-Gymnasium II hervorgegangen ist, gibt es heute nicht mehr. In dem Gebäude in der Gotenstraße ist heute das Nikolaus-Cusanus-Gymnasium untergebracht.

Von 25 geladenen Schülern, die noch ausfindig zu machen waren, waren 19 teilweise von weit her angereist: München, Berlin, Hamburg und London. Alle hätten Hervorragendes geleistet und seien teilweise heute noch aktiv, betont "Klassensprecher" Volkhard Witte. Die Ehemaligen trafen sich auf der Terrasse des Schaumburger Hofes und saßen dort in trauter Runde bis tief in die Nacht.

Der damalige Englischlehrer Dr. Teicher (heute 90 Jahre alt) konnte nur Gutes von seinen ehemaligen Schülerinnen und Schülern erfahren. Er freute sich, dass man heute noch alte Idiome (wie zum Beispiel It's raining cats and dogs), die man bei ihm gelernt hatte, zitieren konnte.

Als besonders liebenswerten Gast konnten die Ehemaligen die Witwe des Klassenlehrers Dr. Striefler, Helga Striefler, begrüßen. Ihr sei es zu verdanken, dass der Klassenzusammenhalt heute noch so gut sei. In fünf Jahren wollen sich die goldenen Abiturienten wieder in Bad Godesberg treffen.