Versammlung der Löscheinheit Godesberg

Feuerwehr-Nachwuchs übt jetzt schon den Ernstfall

Führungsriege sowie beförderte und geehrte Feuerwehrleute stehen vor dem neuen Einsatzwagen.

Führungsriege sowie beförderte und geehrte Feuerwehrleute stehen vor dem neuen Einsatzwagen.

Bad Godesberg. Bei der Versammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Godesberg geht es um den Nachwuchs und Ehrungen. Ehrenamtliche investieren 2500 Stunden in Fortbildung.

Rund 120 Feuerwehrleute mit ihren Familien hatte Michael Drolshagen zur 130. Mitgliederversammlung der Löscheinheit Bad Godesberg in den Evangelischen Gemeindesaal an der Kronprinzenstraße eingeladen. Neben Ehrungen und Beförderungen war auch die Kinderfeuerwehr Thema. Als Leiter der ehrenamtlichen Löscheinheit hat Drolshagen mit seinem Team die Kindergruppe als erste ihrer Art in Bonn aufgebaut.

Zwölf Nachwuchsfeuerwehrleute von sechs bis elf Jahren kommen ein Mal in der Woche zu den Feuerfüchsen, berichtete die frisch zur Feuerwehrfrau beförderte Bettina Bormann. Zusammen mit Corinna Jendro und Hanna Thimm betreut sie die Jüngsten im Team der Floriansjünger. „Wir waren überrascht, wozu die Kinder schon in der Lage sind“, berichtete sie.

Kinderfeuerwehr hat Mitglieder von sechs bis elf Jahren

Spielerisch hatte man den Kleinen verschiedene Aufgaben der Feuerwehrleute nahebringen wollen. Schnell habe man festgestellt, dass viele schon einiges wussten und mehr wollten. So gibt es nun neben den Spiel- und Gruppenaktivitäten auch erste Übungen zu Erster Hilfe und möglichen Einsatzszenarien. „Da war die Wagenhalle voller Nebel“, berichtete Lenja (6) von ihrer ersten Übung. Etwa eine Armlänge weit habe sie sehen können, mehr nicht. Mit einer Leuchte in der Hand hatte sie zusammen mit fünf Mitstreitern zwei „Verletzte“ gesucht und aus der Wagenhalle geborgen.

Die Jugendfeuerwehr ist ab dem zwölften Lebensjahr noch näher an den Abläufen im echten Einsatzgeschehen. Sie lernen die fachgerechte Nutzung der technischen Ausrüstung und die bewährten Abläufe im Team. „Denn wenn es darauf ankommt, muss man sich aufeinander verlassen können“, erklärte der scheidende Leiter der Jugendfeuerwehr, Michael Krupp. Er hatte an diesem Tag für seine langjährigen Verdienste die Ehrennadel in Bronze der Jugendfeuerwehr Bonn erhalten und sein Amt aus beruflichen Gründen an den frisch zum Unterbrandmeister beförderten Timo Walbröl übergeben.

38 Aktive sind für die Godesberger im Einsatz

Weiterhin wurden Sabine Scheidgen zur Feuerwehrfrau, Mustafa Durani zum Feuerwehrmann, Kathy Dino zur Oberfeuerwehrfrau und Dominik Michael zum Oberfeuerwehrmann befördert. In Münster hatten die Kameraden David Bormann und Jan Sudbrak erfolgreich den Gruppenführerlehrgang absolviert und wurden zu Brandmeistern.

Etwa 2500 Stunden Fortbildung hatten die Ehrenamtlichen im letzten Jahr investiert. 58 Mal rückten die Freiwilligen zu Bränden, Unfällen, technischer Hilfeleistung und zu Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern aus. Außerdem retteten und schützten sie 2018 nicht nur Menschenleben, sondern auch die Natur. In etwa 270 zusätzlichen Einsatzstunden wässerten sie die durch die lange Trockenheit vom Verdursten bedrohten Bäume des Stadtbezirks. Insgesamt packen in der Löscheinheit 31 im Einsatzfall 38 Aktive mit an. Zusätzlich zählt die Löscheinheit zwölf Mitglieder in der Kinderfeuerwehr, 27 Jugendfeuerwehrleute und 23 Ehrenmitglieder.

Einen neuen Mannschaftstransportwagen weihte Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek in einer kleinen Feierstunde ein. Der Wagen schlug mit etwa 50 000 Euro zu Buche und ist für Einsätze sowie die Jugendförderung vorgesehen.