Evangelische Heilandkirchen-Gemeinde

Ein neuer Jugendleiter an Godesberger Gemeinde

Freut sich auf die Herausforderung: Sebastian Vick ist neuer Jugendleiter der Heilandkirchen-Gemeinde.

Freut sich auf die Herausforderung: Sebastian Vick ist neuer Jugendleiter der Heilandkirchen-Gemeinde.

Bad Godesberg. Sebastian Vick ist neuer Jugendleiter an der evangelischen Heilandkirchen-Gemeinde. Seit April im Amt, ist er für den Kinder-, Jugend- und Diakoniebereich zuständig.

„Der Neue“ in der evangelischen Jugendarbeit der Heiland-Kirchengemeinde ist seit Anfang April vor Ort. „Ich stamme aus Krefeld. Die Ortsteile Mehlem und Lannesdorf hier kommen mir gefühlt eher kleiner und gemütlicher vor“, sagt Sebastian Vick. 24 Jahre jung ist er und als gemeindepädagogischer Mitarbeiter nun in der Nachfolge von Hanna Reckmann und Miriam Bungard auf ganzer Stelle im Kinder-, Jugend- und Diakoniebereich zuständig. „In meiner Heimatgemeinde habe ich jahrelang ehrenamtlich mitgearbeitet, ehe ich mein Hobby zum Beruf machen wollte“, berichtet Vick.

Er habe als Kind so viel von Gemeindearbeit profitiert, dass er das nun weitergeben möchte. Dann kamen der Bachelorabschluss in Gemeindepädagogik und Diakonie, das Zusatzstudium in Sozialer Arbeit und die Suche nach einer passenden Stelle.

„Jetzt bin ich hier in der Heiland-Kirchengemeinde fündig geworden und freue mich auf viele neue Aufgaben“, sagt Vick. Im Kinder- und Jugendbereich ist das die Begleitung des Kindergartens „Arche Noah“ und die Hausaufgabenhilfe für Grundschulkinder. Letztere leisten weiterhin Ehrenamtliche. Einen Kinderbibeltag plant Vick demnächst und für die Sommerferien eine Kinderbibelwoche. „Der Neue“ wird frischen Wind auch in den Jugendtreff „Lemon“ und in die Ferienaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen bringen. „Es ist ja nicht leicht, Jugendliche nach der Konfirmation in der Gemeinde zu halten“, weiß Sebastian Vick. An Ideen, das zu leisten, schweben ihm etwa Public-Viewing-Angebote bei Sport-Events, also Fußballspiele vor. „Und ich bin ein Eishockey-Fan. Ich hoffe, die jungen Leute hier auch dafür begeistern zu können.“

„Ich plane auch generationenübergreifende Aktionen"

In seiner neuen Position wird Vick auch Kontakte zur Jugendarbeit anderer evangelischer Gemeinden und natürlich auch zum Mehlemer „Rheingold“-Team der Katholischen Jugendagentur knüpfen. In seiner diakonischen und Seniorenarbeit koordiniert er die Sozialberatung, die Gruppenarbeit für Senioren, den Besuchsdienst, die Weiterführung und Stärkung der Ehrenamtsarbeit und begleitet die Flüchtlingshilfe. „Ich plane auch generationenübergreifende Aktionen, etwa einen Bibeltag für Erwachsene, bei dem Jugendliche als Freiwillige helfen.“

Auch weitere personelle Änderungen gibt es an der evangelischen Kirche Mehlems. Ab Mai übernimmt Marcus Schnittker als neuer Küster die Nachfolge von Jörn Stieler. Schnittker ist mit seiner Familie schon jetzt in der Gemeinde bekannt und aktiv. Dagegen hat Vikarin Johanna Kuhn Mehlem Ende April Richtung Wuppertal verlassen. Nach bestandenem Examen ist sie jetzt als Sondervikarin in der Vereinigten Evangelischen Mission tätig. Kuhn hat in den letzten Monaten das Gemeindeprojekt „Erkundungsreise durch die neu renovierte Kirche“ vorangetrieben. Am 27. Mai wird sie ab 15 Uhr in der Heilandkirche, Domhofstraße, ordiniert.