Projekt des WDR-Sinfonieorchesters

Bonner Donatusschule führt Kinder an Musik heran

NRW-Ministerin für Schule und Bildung Yvonne Gebauer besucht die Donatusschule und unterhält sich mit Dackl.

NRW-Ministerin für Schule und Bildung Yvonne Gebauer besucht die Donatusschule und unterhält sich mit Dackl.

Plittersdorf. Yvonne Gebauer besucht Musikstunde in der Donatusschule, und der WDR überreicht ihr die erste DVD zum Projekt „Dackl trifft Mozart“.

Lustiger Hund oder wichtige Politikerin? Kindern fällt da die Entscheidung leicht. Als Evelyn Wittbrodt, die Leiterin der Donatusschule, am Freitagmittag die Kinder der 1 b und 3 b nach dem Ehrengast in der Musikstunde fragte, sagt ein Junge wie aus der Pistole geschossen: „der Dackl“. NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer machte es nichts aus, in dieser besonderen Musikstunde erst einmal nur die zweite Geige zu spielen. Anlass für ihren Besuch in Bad Godesberg war das WDR-Projekt „Dackl trifft Mozart“ und die gerade erschienene DVD dazu. Gebauer erhielt das erste Exemplar.

Nun gut, es war das zweite Exemplar. Denn als der freche Hundemischling ihr die Scheibe überreichte, stellte sich heraus, dass er eine dicke Ecke rausgebissen hatte. Er war ob des hohen Besuchs aber auch aufgeregt, wie er zugab. „Hat die Ministerin vielleicht eine Krone auf?“, fragte er die Mädchen und Jungen, die die Späße der knuddeligen Handpuppe liebten. So nahm Gebauer (ungekrönt) ein unbeschädigtes Exemplar von Christoph Stahl, dem Hauptabteilungsleiter von Chor und Orchester beim WDR, entgegen.

In diesem Jahr wird Haydn gespielt

„Ziel ist es, Kinder an die Musik ranzuführen“, sagte Julia Brück von der Musikvermittlung des Kölner Senders. 2017 drehte sich alles um Mozart, in diesem Jahr um Haydn. Dabei fahren 13 Ensembles, alles Mitglieder des WDR-Sinfonieorchesters, meist zu viert innerhalb einer Woche zu Grundschulen des Landes. So erklang in der Donatusschule nun in der Besetzung zwei Geigen (Pierre Marquet und Ute Klemm), Bratsche (Katja Püschel) und Cello (Oren Shevlin) „Eine kleine Nachtmusik“.

Auch eine Abordnung des Schulstreichorchesters mit sonst 110 jungen Musikern begeisterte. „Wir haben eine musikalische und kulturelle Ausrichtung“, so Wittbrodt. Weitere 40 der insgesamt 250 Kinder an der Schule musizieren im Blechbläserorchester. Übers Wochenende werden nun 1000 DVDs an 1000 Grundschulen in ganz Nordrhein-Westfalen verschickt. Der Film dauert 45 Minuten, sodass Lehrer sie als Schulstunde der besonderen Art einsetzen können.

Die Begegnung mit den Musikern „macht das Musizieren auf verschiedenen Instrumenten zum Greifen nah und vermittelt Freude an der Musik“, sagte Gebauer. Als Klemm die Schüler aufforderte, Fragen zu stellen, ließen die sich nicht lange bitten: „Wie kommen die Töne raus, wenn man mit dem Bogen streicht“, „Wer hat die Geige erfunden?“, „Wie baut man sie?“ und „Wie ist es, Profimusiker zu sein?“, wollten sie wissen. „Die Musik ist wunderschön. Ich liebe, was ich mache“, sagte Violinistin Ute Klemm. Allen kleinen Musikern riet sie, immer fleißig zu üben.