Kulturverein Bad Godesberg

ABK zieht in ehemalige Residenz

BAD GODESBERG. "Menschen begegnen - Kulturen erleben": Zumindest den ersten Teil ihres Mottos will die Bonner Arbeitsgemeinschaft für Bildung und Kultur (ABK) künftig in den vor wenigen Tagen bezogenen Räumlichkeiten am Kurpark 7 umsetzen.

In der ehemaligen Residenz der Spanischen Botschaft gegenüber der Redoute hat die ABK Räume im Erdgeschoss angemietet. "Das ist ein Traditionsgebäude, da passen wir gut hinein", freute sich Michael Radke, Vorsitzender des 1951 gegründeten Kulturvereins. Und: "Künftig können wir auch den schönen Vortragssaal mitnutzen und dort Lesungen, Liederabende und andere Veranstaltungen organisieren", berichtete er. In den vergangenen neun Jahren hatte die ABK ihr Büro in der Friesdorfer Straße. "Ab sofort sind wir nicht nur für unsere rund 800 Mitglieder in der Region besser erreichbar", so Radke.

Die ABK will mit ihren Veranstaltungen Bildung und gute Unterhaltung an einen möglichst breiten Bevölkerungskreis vermitteln. Hierzu werden Kurse, Seminare, öffentliche Vorträge und Lesungen, Diskussionen, Theater- und Kinovorstellungen ebenso wie ein- und mehrtägige Studienfahrten angeboten.

Die Geschäftsstelle am Kurpark ist montags bis freitags (außer mittwochs) von 8 bis 10.30 Uhr geöffnet. Der nächste "Jour fixe" findet am Dienstag, 1. April, wie gewohnt von 15 bis 17 Uhr in der Stadthalle Bad Godesberg, Koblenzer Straße 80, statt. "Das werden wir auch so beibehalten", sagte Radke. Die Stadthalle habe sich als Treffpunkt bewährt.