1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Panoramapark am Rheinufer: 94 Teams nahmen "Schweinchen" ins Visier

Panoramapark am Rheinufer : 94 Teams nahmen "Schweinchen" ins Visier

Das Wetter lockte an Donnerstagvormittag viele Boule-Freunde in den Panoramapark am Rüngsdorfer Rheinufer. Auf den Wegen des Parks organisierte der 1. Boule Club Pétanque Bad Godesberg sein zweites Vatertagsturnier.

Und das mit großem Erfolg. Waren es im Vorjahr 82 Mannschaften, die die Boule-Kugeln in Richtung "Schweinchen" warfen, standen diesmal 94 Teams auf der Meldeliste.

"Unsere Bundesliga-Mannschaft hat dieses Turnier komplett durchgeführt, angefangen von der Turnierleitung bis zur Speisen- und Getränkeausgabe für die Teilnehmer", sagte während des Turniers Marion Yarar, Präsidentin des gastgebenden Clubs, der aktuell 54 Mitglieder hat.

Zur Einstimmung auf das große Turnier gab es am Vorabend ein kleines "Nocturne", ein Nachtturnier. Am Turniertag selbst waren die weit mehr als 200 Spielerinnen und Spieler gefordert, im Modus von drei Runden nach "Schweizer System" zu spielen. Die besten 16 Mannschaften spielten im K.o.-System. Hier gewann das Team Robin Stentenbach/Florian Korsch vom gastgebenden Verein. Das B-Turnier gewann das Team Markus Rosig/Marco Longen (Düsseldorf Sur place).

"Zahlreiche Zuschauer interessierten sich für das Boule-Spiel und können bei Interesse auch mal reinschnuppern" sagte Yarar. Sonntags ab 13 Uhr besteht dazu beispielsweise auf dem Panoramaplatz die Gelegenheit. Problematisch bliebe weiter die Frage nach einer öffentlichen Toilette. Die sei seit vielen Jahren seitens der Stadtverwaltung nicht geregelt, obwohl der Panoramaplatz zu den sehr gut besuchten Grünflächen im Stadtbezirk Bad Godesberg gehört.