Rettungseinsatz in Bad Godesberg: 28-Jähriger fährt betrunken in den Rhein

Rettungseinsatz in Bad Godesberg : 28-Jähriger fährt betrunken in den Rhein

Die Feuerwehr musste in der Nacht aus dem Rhein in Bad Godesberg ein Auto bergen. Ein 28-Jähriger war mit seinem Fahrzeug den Fähranleger herunter in den Fluss gefahren.

Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag gegen 3 Uhr im Bereich des Fähranlegers in Bad Godesberg ein Auto aus dem Rhein bergen. Wie die Feuerwehr mitteilt, befand sich der Pkw in etwa zwei Meter Tiefe.

Die Polizei teilte am Sonntagmorgen mit, dass der PKW den Fähranleger heruntergefahren war und im Rhein vollständig unter Wasser stand.

Die drei Männer hatten sich laut Feuerwehr vor dem Eintreffen der Rettungskräfte selbstständig ans Ufer retten können. Die Polizei fand die Männer im Alter von 20, 28 und 35 Jahren in einem nahegelegenen Restaurant. Sie waren durchnässt, blieben aber unverletzt und benötigten keine medizinische Versorgung.

Den Ermittlungen der Polizei zu Folge kamen die drei Männer von einer privaten Feier und hatten Alkohol getrunken. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies, bei dem 28-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Promillewert von 1,28 festgestellt. Nach Angaben des Mannes hatte er sich verfahren und war den Fähranleger herunter ins Wasser gefahren.

Die Einsatzkräfte unter Leitung von Brandamtsrat Frank Linnarz sicherten von Booten aus das Fahrzeug, um ein weiteres Abtreiben stromabwärts zu verhindern. Taucher befestigten unter Wasser sogenannte Bergschlingen am Fahrzeug, um es anschließend mit einer Seilwinde über die Rampe des Fähranlegers aus dem Wasser zu ziehen.

Die drei Männer konnten sich nach eigenen Angaben nur mit größter Mühe aus dem im Rhein untergegangenen Fahrzeug befreien und retten. Dem 28-Jährigem wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Die Feuerwehr war mit etwa 60 Einsatzkräften vor Ort. Neben der Wasserrettungseinheit der Feuerwache und dem Rettungsdienst waren auch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter, der DLRG-Ortsgruppen Bonn und Troisdorf sowie Kräfte des THW-Ortsverband Bad Honnef ausgerückt. Der Feuerwehr-Einsatz dauerte rund drei Stunden. (ga)