Neuer Vorfall in Bad Godesberg: 12-Jähriger von Jugendlichen bedroht

Neuer Vorfall in Bad Godesberg : 12-Jähriger von Jugendlichen bedroht

Erneut ist es in Bad Godesberg zu einem Übergriff auf einen Jugendlichen gekommen. Ein 12-Jähriger wurde bedroht und sollte 50 Euro aus der elterlichen Wohnung besorgen. Die mutmaßlichen Täter: zwei 15-Jährige.

Es kam einer Entführung gleich, was zwei 15-Jährige am 4. Juni mit einem Zwölfjährigen gemacht haben. Am Plittersdorfer Sportplatz sprachen die beiden Jugendlichen den Jungen, der mit dem kleinen Bruder des Hauptverdächtigen befreundet ist, an und zwangen ihn, mit in die elterliche Wohnung zu gehen, schildert der Vater des Opfers den Vorfall. Der Grund: Er solle ihnen 50 Euro besorgen – und die Polizei außen vorlassen.

Falls er sich nicht daran halte, werde man ihm „in einer Badewanne sämtliche Knochen brechen“, berichtet der Vater anschließend. Er ließ sich allerdings nicht beeindrucken. Er informierte gemeinsam mit seinem Sohn die Polizei, die die Wohnung des 15-jährigen Hauptverdächtigen durchsuchte. Das zog weitere Drohungen nach sich.

Die Familie fühlt sich in Bad Godesberg nicht mehr sicher. Nun werden die Kinder zur Schule gebracht und abgeholt und dürfen ansonsten das Grundstück nicht mehr verlassen. Ihr Eigenheim steht zum Verkauf: „In dieser Gegend wollen wir nicht mehr bleiben.“

Weitere Berichterstattung folgt.