Sparkasse am Friedensplatz: Auch das neue Quartier ist nur ein Provisorium

Sparkasse am Friedensplatz : Auch das neue Quartier ist nur ein Provisorium

Zum Umzug hatten sich die Mitarbeiter der Sparkasse KölnBonn gestern in Schale geworfen: Einheitlich mit rot-weiß gestreiften Schals oder Krawatten gekleidet, hießen sie die Kunden im neuen Schalterraum im Neubau am Friedensplatz/Budapester Straße willkommen.

Am Wochenende war der Umzug vom Provisorium gleich gegenüber, in dem das Team seit Beginn der Bauarbeiten im März 2010 untergekommen war, über die Bühne gegangen.

Jetzt richten sich die 35 Mitarbeiter mit ihrem Leiter Werner Hümmrich erst einmal häuslich ein. Im laufenden Geschäftsbetrieb, was die Kunden allerdings kaum zu stören schien. Viele kamen "einfach so" vorbei und schauten sich neugierig um.

Aber auch das neue Domizil an der Budapester Straße 4 ist nur eine vorübergehende Bleibe. In einigen Wochen müssen die Umzugskisten noch einmal gepackt werden, denn dann wird erst die Kundenhalle am Friedensplatz 1 fertig, wo die Geschäftsstelle endgültig verbleibt.

Auf großes Interesse stößt ein Animationsfilm, der in der Geschäftsstelle zu sehen ist und den Bau der Sparkasse sowie eine Rekonstruktion der Heinrich-Bastion zeigt.

Mehr von GA BONN