1. Bonn

Acht Männer wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung vor Gericht

Acht Männer wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung vor Gericht

20-Jährige bei Geburtstagsparty in einer Grillhütte im Derletal über Stunden körperlich attackiert und misshandelt

Bonn. (jad) Wegen einer sieben Stunden währenden Vergewaltigung einer 20-Jährigen stehen seit Dienstag acht Männer im Alter zwischen 18 und 28 Jahren vor dem Bonner Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft sechs der acht Angeklagten Geiselnahme, gemeinschaftliche Vergewaltigung im besonders schweren Fall sowie schwere Körperverletzung vor.

Laut Anklage sollen die Männer im Mai des vergangenen Jahres nach einer Geburtstagsfeier in einer Grillhütte im Derletal über die 20-Jährige hergefallen sein, sie geschlagen, gewürgt und misshandelt haben ( der GA berichtete). Dann wurde das Opfer von den Männern über sieben Stunden abwechselnd vergewaltigt. Einer der Täter filmte Sequenzen der Vergewaltigung mit seinem Handy, dabei soll er seine Freunde noch aufgefordert haben, bestimmte Positionen einzunehmen.

Ein Bezirksbeamter entdeckte beim morgendlichen Rundgang die gewaltsame Szene im Wald und rief seine Kollegen zu Hilfe. Die 20- Jährige hatte am gesamten Körper schwerste Verletzungen und wurde sofort in eine Klinik gebracht.

Neben den DNA-Spuren spielt das Handy als Beweismittel eine entscheidende Rolle in dem Prozess. Spezialisten der Polizei gelang es, die vom Täter bei der Festnahme gelöschten Videos wieder sichtbar zu machen.

Am ersten Prozesstag kündigten sechs der acht Angeklagten eine Stellungnahme zu den Anklagevorwürfen an. Zwei der mutmaßlichen Täter erklärten, dass sie schweigen wollten. Für den Prozess sind zunächst 11 Verhandlungstage angesetzt. 26 Zeugen und vier Gutachter sollen gehört werden. Das Opfer, das seit der Tat psychologisch betreut werden muss, soll ebenfalls als Zeugin gehört werden.