Innenstadt, Gronau und Hoholz

Diese Bonner Straßen werden für Bauarbeiten gesperrt

Während der Bauarbeiten auf der K61 wird der Verkehr umgeleitet.

Symbolfoto.

Bonn. Die Stadtwerke haben Voll- und Teilsperrungen einiger Straßen in Bonn angekündigt. Das hat sowohl Auswirkungen auf den Auto- als auch den öffentlichen Nahverkehr.

Baustellen gehören in Bonn bekanntlich zum Stadtbild, daher kümmern sich die Stadtwerke auch im September um entsprechenden Nachschub. In der Innenstadt, in Gronau und in Hoholz werden Straßen gesperrt. Auf den folgenden Buslinien und Straßenabschnitten müssen Pendler und Anwohner mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen:

Linie 605: Kopenhagener Straße teilgesperrt

Ab sofort werde nach Mitteilung der Stadtwerke Bonn (SWB) die Kopenhagener Straße zwischen Flensburger Straße und Saarbrückener Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Kopenhagener Straße in Richtung Mondorfer Fähre wird zur Einbahnstraße. Die Arbeiten sollen bis Freitag, 20. September, 13 Uhr beendet sein.

Das beeinträchtigt allerdings auch die Buslinie 605. Für die Dauer der Arbeiten soll die Linie in Richtung Duisdorf ab "Graurheindorf Sportplatz" über Kopenhagener, Saarbrückener und Eupener Straße zur "Bernhardkirche" finden. Die Haltestelle "Tilsiter Straße" soll indes auf die Einmündung der Saarbrückener Straße vorverlegt werden, der Halt "Kopenhagener Straße G" entfällt. Die SWB empfehlen, alternativ den Haltepunkt "Kopenhagener Straße C" zu nutzen, an der auch die 604 nach Hersel hält.

Linie 630: Ausbau am Bahnhof UN-Campus

Ab Montag, 16. September wird außerdem die Joseph-Beuys-Allee zwischen Emil-Nolde-Straße und der Genscherallee teilgesperrt. Grund dafür sind die Ausbauarbeiten am Bahnhof "Bonn UN-Campus". Die Joseph-Beuys-Allee können Autos dann nur in Richtung Norden, also Richtung Innenstadt passieren. Die Engstelle soll bis Freitag, 21. Dezember bestehen bleiben.

Hier ist die Linie 630 betroffen, die in Richtung Venusberg/Tannenbusch unterwegs ist. Während der Bauarbeiten fährt sie laut SWB ab "Heussallee/Museumsmeile" über Genscherallee, Emil-Nolde-Straße, Joseph-Beuys-Allee, Marie-Kahle-Allee, Baunscheidtstraße zur Haltestelle "Marie-Kahle-Allee" und dann erst wieder auf dem üblichen Linienweg. Die Haltestelle "Bahnhof Bonn UN-Campus" wird auch hier zeitweise übersprungen, sodass Kunden auf die Nachtbushaltestelle "Heussallee/Museumsmeile" auf der Genscherallee in Höhe der Hausnummern 2-6 ausweichen müssen.

Linie 636: Hoholzstraße komplett gesperrt

Am Samstag, 21. September, wird schließlich die Hoholzstraße bis voraussichtlich 13.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 67 für den Durchgangsverkehr gesperrt, da in diesem Zeitraum Mobilkranarbeiten durchgeführt werden. Die Maßnahme hat weitreichende Auswirkungen auf den Nahverkehr.

Die Linie 636 in Richtung Ramersdorf/Beuel soll daher ab "Schloss Birlinghoven" über die Konrad-Adenauer-Straße, Eifelstraße, Kohlkauler Straße, Hangelarer Straße, Alte Bonner-Straße, Siebengebirgsstraße zur Haltestelle "Gielgen" fahren und ab dann weiter auf dem regulären Linienweg.

In Richtung Hangelar Ost fährt die 636 ab "Ettenhausen" über die Ungartenstraße, Siebengebirgsstraße, Veilchenweg, Gielgenstraße, Siebengebirgsstraße bis zur Haltestelle "Kohlkauler Platz", Alte Bonner Straße, Hangelarer Straße, Kohlkauler Straße, Eifelstraße, Konrad-Adenauer-Straße bis zur Haltestelle "Schloss Birlinghoven", bevor es zurück auf den gewohnten Linienweg geht.

Die Haltestelle "Gielgen" in Richtung Hangelar werde laut SWB an die gegenüberliegende Schulbushaltestelle auf dem Veilchenweg verlegt. Die Haltestellen "Friedhof Om Berg" in dieser Richtung sowie die Haltestellen "Pützhecke", "Hoholz Mitte" und "Kleinfeldstraße" entfallen in beiden Fahrtrichtungen. Die Fahrgäste können alternativ die Haltestellen "Gielgen" und "Schloss Birlinghoven" nutzen.

Für das Wochenende vom 13. bis zum 15. September sowie am 21. und 22. September haben die Stadtwerke Bonn (SWB) und die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) außerdem weitere Sperrungen und Umleitungen der Busse und Stadtbahnen in Bonn angekündigt.