Jahrestreffen der "Ladies of Harley" in Bad Breisig: 234 Harley-Bikerinnen touren durch die Eifel

Jahrestreffen der "Ladies of Harley" in Bad Breisig : 234 Harley-Bikerinnen touren durch die Eifel

Gegen jedes Klischee vom vollbärtigen und gemütlichen Harley-Davidson-Fahrer bewiesen jetzt auch 234 Frauen, dass sie die schweren US-Maschinen steuern können. Das stellten sie von Mittwoch bis Sonntag in der Region unter Beweis.

Das Jahrestreffen der locker organisierten „Ladies of Harley“ stand an. „Wir sind jedes Jahr woanders in Deutschland unterwegs, waren schon rund um Freiburg, im Allgäu, in Dresden oder in Hamburg unterwegs“, berichtete Mary Mölder. Die Bremerin ist Initiatorin des alljährlichen Treffens und kennt auch die Region, fanden doch auch schon Treffen in den Großräumen Koblenz oder Trier statt.

Jetzt hieß der Ausgangsort zahlreicher Touren auf Initiative des Hotels einmal Bad Breisig. Dort traf man sich am Mittwoch, ab Donnerstag standen Touren an. Mal ging es nach Bonn, mal nach Köln, zum Nürburgring und durch die Eifel. Immer durch den Ahrkreis und das in Gruppen von maximal 15 Fahrerinnen. Die Bikerinnen kamen nicht nur aus Deutschland, auch Harleys mit französischem, dänischem, niederländischem oder österreichischem Kennzeichen waren dabei.

Hingucker und gern gesehene Gäste

Auf alle Fälle waren die Damen und ihre Maschinen überall dort, wo sie auftauchten, Hingucker und gern gesehene Gäste. „Das fing schon im Hotel an, da waren wir ja nicht die einzigen Gäste. Und an der Tanke haben wir so manchen 'Daumen hoch' gesehen“, so Mölder.

Sie und ihre Mitfahrerinnen zeigten sich von der Landschaft an Rhein und Ahr gleichermaßen beeindruckt und fasziniert. Ganz besonderen Eindruck aber machte das aktuelle Niedrigwasser des Rheins auf die Frauen, die neben ihren Ausfahrten ihr abwechslungsreiches Programm mit 70er-Jahre-Party oder einer Autorenlesung genossen. Am Sonntagmorgen war Abreise, gepaart mit der Vorfreude auf das 25. Treffen im kommenden Jahr. Dann brummen die schweren Maschinen durch Hamburg.