Wetteraussichten

Bonn erwartet den bislang wärmsten Tag des Jahres

Sonnenanbeter vor dem Poppelsdorfer Schloss.

Sonnenanbeter vor dem Poppelsdorfer Schloss.

Bonn/Region. Das Thermometer soll am Donnerstag noch einmal ansteigen: Bis zu 30 Grad werden erwartet. Für Allergiker gibt es dagegen keine guten Nachrichten.

Am Mittwoch wurde gegen 16.30 Uhr mit 27,8 Grad Celsius in Bonn die bislang höchste Temperatur des Frühlings und des ganzen Jahres gemessen, meldet Wetterstatistiker Klaus Kosack. Zugleich war das der wärmste 18. April seit 1895. Damit wurde schon der zweite Sommertag des Jahres gemessen. Am Dienstag wurde mit 24,8 Grad die Sommertagsmarke knapp verfehlt. Die letzten beiden Tage bescherten den Bonnern mehr als 26 Stunden Sonne.

Und am Donnerstag sollen die Temperaturen noch einmal ansteigen. 30 Grad werden in Bonn erwartet, auch am Freitag wird es kaum kühler: Wetterexperten prognostizieren bis zu 29 Grad. Die Chancen stehen somit sogar gut, dass dieser April der wärmste April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden kann.

„Hoch Norbert bringt uns den Sommer. Aus Südwesteuropa kommt sehr warme Luft zu uns nach Deutschland. Verbreitet wird im Verlauf der Woche die 25-Grad-Marke überschritten, ab Donnerstag ist entlang des Rheins sogar das Erreichen der 30-Grad-Marke möglich. Das wäre dann der erste Hitzetag des Jahres“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Dieser Rekordwert mitten im April wurde in NRW zuletzt 1949 gemessen.

Auch das Wochenende soll warm bleiben, mit bis zu 24 Grad aber ein paar Grad kühler als noch am Freitag. Die Sonne wird dann wegen ein paar Wolken etwas seltener zu sehen sein. Regen ist erst einmal aber nicht angesagt. Frühestens in der kommenden Woche kann es wieder nass werden. Dann soll auch das typische Aprilwetter wieder zurückkommen - inklusive kühlerer Temperaturen.

Pollenwetter und Sonnenschutz

Neben den vielen schönen Seiten des warmen Wetters seien an dieser Stelle auch die weniger schönen genannt: Der Pollenflug nimmt bei diesem sonnigen und warmen Wetter wieder sehr hohe Werte an und Millionen von Allergikern juckt es dann wieder in der Nase (Zehn Tipps gegen Heuschnupfen). Im Rheinland rechnet man in diesen Tagen mit einer besonders hohen Konzentration an Birkenpollen.

 

Bei Esche geht man von einer mittleren bis hohen Belastungsintensität aus. Sonnenbrand kann im April ebenfalls ein Thema sein. Daher sind Sonnencreme und Sonnenschutz, besonders zur Mittagszeit, unverzichtbar.