Verhalten | GA-Bonn

Was tun bei und nach einem Erdbeben?

Im Grunde genommen kann man bei heftigen Erdstößen wenig tun, da die Beben naturgemäß ohne Vorankündigung kommen. Grundsätzlich sollte jedoch - soweit irgend möglich - Ruhe bewahrt werden.

Während eines Erdbebens

  • Das GeoForschungsZentrum Potsdam empfiehlt in einem Merkblatt unter anderem, dass im Haus weilende Personen sofort Schutz unter einem schweren, stabilen Möbelstück (z. B. Tisch) suchen und sich daran festhalten sollten, solange die Erschütterung dauert. Kopf und Gesicht am besten mit verschränkten Armen schützen. Bleiben Sie im Haus, solange die Erdbebenerschütterungen anhalten.
  • Schon im Freien befindliche Personen sollten dort bleiben und schnellstmöglich einen freien Platz, entfernt von Gebäuden, Straßenlampen und Versorgungsleitungen aufsuchen, um nicht durch herabfallende Bauteile, wie Dachziegel, Schornsteine, Balustraden oder Leitungen gefährdet zu werden. Bleiben Sie dort, bis die Erschütterungen abgeklungen sind.
  • Autofahrer sollten das Fahrzeug sofort an den Straßenrand steuern, weg von Gebäuden, Bäumen, Überführungen und Versorgungsleitungen. Alle Personen sollten im Fahrzeug bleiben, solange die Erschütterungen anhalten.

Nach einem Erdbeben

  • Offene Feuer löschen, verschüttete giftige oder brennbare Flüssigkeiten beseitigen, den elektrischen Strom mit dem Hauptschalter ausschalten und die Haupthähne von Gas und Wasser schließen.
  • Helfen Sie verwundeten oder verschütteten Personen mit größter Umsicht. Wenn möglich, gewähren Sie erste Hilfe.
  • Es sollten keine beschädigten Gebäude betreten werden und wenn, dann nur in Begleitung von Rettungskräften und mit Schutzhelm. Kehren Sie erst nach Hause zurück, wenn durch Behörden die Sicherheit bestätigt wird.
  • Um Rettungs- und Hilfsaktionen nicht durch eine Überlastung der Telefonverbindungen bzw. der Straßen und Zufahrtswege zu gefährden, sollten Telefon und Auto nur in dringendsten Notfällen benutzt werden.
  • Schalten Sie Ihr Radio ein und verfolgen Sie die Meldungen des Katastrophendienstes.

Umfrage

Wie reisen Sie in die Ferien?

Bahn
Flug
Auto
Ich bleibe zu Haus

Leserfavoriten