Sonne, Wolken, wenige Schauer

Am Samstag ist es teils locker, teils wechselnd bis stark bewölkt. Dabei kann es im äußersten Süden und im Erzgebirge noch einzelne Regen- und Graupel-, in höheren Lagen auch Schneeschauer geben. Sonst bleibt es in vielen Gebieten trocken. Im Tagesverlauf steigt im äußersten Osten die Schauerneigung zeitweise an. Es weht ein schwacher bis mäßiger, auf den Höhen frischer Wind aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es weitgehend trocken und oft nur gering bewölkt. Nur in Küstennähe ziehen teilweise mehr Wolken vorüber.

Der Sonntag zeigt sich heiter bis wolkig und überwiegend trocken. Nur im Osten und äußersten Nordosten steigt vorübergehend die Schauerneigung ein wenig an. Der Wind weht schwach bis mäßig, in höheren Lagen frisch und kommt im Süden uns Westen aus östlichen Richtungen, im Norden und Osten dagegen mehr aus Nord bis Nordost. In höheren Lagen der südlichen Mittelgebirge kann es starke bis stürmische Böen geben

In der Nacht auf den Montag ist es teils sternenklar, teils locker bis wechselnd bewölkt und trocken.

Am Montag gibt es verbreitet zahlreiche Sonnenstunden. Im Osten und Südosten sowie im Südwesten ziehen zeitweise allerdings größere Wolken vorüber, dabei besteht örtlich ein erhöhtes Schauerrisiko.

Leserfavoriten