Bericht | GA-Bonn

Gebietsweise Schauer oder Gewitter

Am Donnerstag gehen nach einem teils bewölkten oder neblig-trüben, teils freundlichen Start gebietsweise wieder häufiger Schauer und Gewitter nieder. Nur von der Nordsee und Schleswig-Holstein sowie Mecklenburg über die Landesmitte bis ins Voralpengebiet halten sich die Schauer und Gewitter in Grenzen. Der Wind weht abgesehen von Schauer- und Gewitterböen schwach bis mäßig, an den Küsten frisch bis stark aus Ost bis Nordost.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag geht die Schauer- und Gewitterneigung wieder zurück. Verbreitet zeigen sich die Sterne. Hier und da können sich Nebelfelder bilden.

Am Freitag ist es nach örtlichem Frühnebel erst meist freundlich, später entwickeln sich örtlich neue Schauer oder Gewitter. Die geringste Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit besteht dabei im Nordosten und an den Küsten. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Norden mäßig bis frisch aus östlichen Richtungen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag besteht anfangs vor allem noch im Osten, sowie im Westen und Südwesten noch eine erhöhte Schauer- und Gewitterneigung. Sonst ist es locker bis wechselnd bewölkt und trocken.

Der Samstag bringt zunächst nur örtlich, im Tagesverlauf dann verbreitet Schauer- und Gewitter. Der Wind weht abgesehen von starken bis stürmischen Gewitterböen schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. An der Ostsee kommt er mäßig bis frisch aus Ost.

Auch der Sonntag setzt das zum Teil wechselhafte Wetter mit gebietsweise recht kräftigen Regengüssen und Gewittern fort.

Leserfavoriten