Stille Spender fürs GA-Hilfswerk

Hilfe für Nachbarn in Not: Neben den vielen aktiven Unterstützern der Aktion Weihnachtslicht gibt es auch zahlreiche stille Spender, wie Stiftungen oder Erblasser.

Hilfe für Nachbarn in Not: Neben den vielen aktiven Unterstützern der Aktion Weihnachtslicht gibt es auch zahlreiche stille Spender, wie Stiftungen oder Erblasser.

Mit großem Spenderherz und viel Engagement haben sich Vereine, Unternehmen, Freundeskreise, Institutionen, Kinder und Erwachsene für die Aktion Weihnachtslicht eingesetzt.

Mit großem Spenderherz und viel Engagement haben sich Vereine, Unternehmen, Freundeskreise, Institutionen, Kinder und Erwachsene für die Aktion Weihnachtslicht eingesetzt. Sie haben zahlreiche kreative und fantasievolle Ideen in die Tat umgesetzt. Das ist aktive Nachbarschaftshilfe für Senioren in Not.

Doch das Weihnachtslicht hat auch viele stille Spender. Sie bedenken das GA-Hilfswerk in ihren Nachlässen oder auch mit ihren Stiftungen. So möchten GA-Leser auch über ihren Tod hinaus etwas Gutes tun für Bedürftige in der Region.

So wollte es auch das Arzt-Ehepaar Elisabeth und Dr. Josef Brand aus Bad Godesberg. Die Eheleute verfügten vor Jahren in ihrem Testament, dass nach ihrem Tod ihr Vermögen in eine Stiftung für notleidende, ältere Menschen übergeht.

Deren Träger, der Kreisverband Bonn des Deutschen Roten Kreuzes, schüttet nun jährlich die Stiftungserlöse auch an das Weihnachtslicht aus. Das Kuratorium der Stiftung hat aus dem Erlös des Wertpapiervermögens einen Betrag von 12 800 Euro zur Verfügung gestellt.

Ihr gesamtes Vermögen vermachte eine Bad Godesberger Bürgerin dem Weihnachtslicht: Elvira Efferz hat der GA-Hilfsaktion im Jahr 2000 ihr Vermögen in Höhe von damals etwa 700 000 Mark hinterlassen.

Gegründet wurde die Elvira-Efferz-Stiftung. Durch Zustiftungen erhöhte sich das Vermögen der Elvira-Efferz-Stiftung auf den heutigen Stand bei knapp einer Million Euro. Daraus erhält die GA-Hilfsaktion jährlich je nach Zins- und Ertragslage eine fünfstellige Ausschüttung.

Dazu kommen Spenden von GA-Lesern, die nicht genannt werden wollen und jene, die das Weihnachtslicht in ihren Nachlässen bedacht haben.

"Die jüngste Erbschaft haben wir im vergangenen Jahr gemacht. Eine 94-jährige alleinstehende Dame, die viele Jahre in der Bonner Bundestagsverwaltung gearbeitet hat und für ihre Verdienste mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, hat dem Weihnachtslicht ihr komplettes Vermögen in Höhe von 147 243,93 Euro vermacht", berichtet Bernd Leyendecker, Vorsitzender des Vereins Weihnachtslicht.

"Wir danken dafür ganz herzlich im Namen der bedürftigen Senioren, die dank der engagierten Spender durch die Zuwendungen der Aktion Weihnachtslicht einen Lichtblick in ihrem sorgenvollen Alltag erleben dürfen", betont Leyendecker.