Adventsbasar auf auf Burg Lede

Ein Teil der Einnahmen geht an die GA-Aktion Weihnachtslicht

Förderverein wirbt: 25 Euro kostet der Wassertaler.

27.11.2012 GEISLAR. Das Feuer lodert im offenen Feuerkorb, Lichter scheinen auf die Burg Lede in Geislar, und es duftet nach Glühwein. Wie in jedem Jahr fand in den alten Gemäuern der vorweihnachtliche Adventsbasar statt. Das familiäre und beliebte Ereignis hat bei vielen Familien mittlerweile einen festen Platz im Kalender.

"Bei den Ausstellern gibt es im Prinzip einen festen Kern, der jedes Jahr gern wiederkommt", so Burgherr Ferdinand von Loë. Und so gab es unter anderem Krippen, Adventskränze und Weihnachtsgestecke, aber auch italienische Spezialitäten und Honigprodukte.

Im Vorhof der Burg lockte zudem eine Weihnachtshütte mit Glühwein nach Burg Lede-Hausrezept, den man bei passender Musik genießen konnte. In diesem Jahr war der Basar auch Gelegenheit für den Förderverein der Burg Lede, seine Anliegen öffentlich zu machen.

"Mit dem Kauf des massiv-bronzenen Wassertalers für 25 Euro kann man einen Teil dazu beitragen, dass der Graben um die Burg wieder mit Wasser gefüllt werden kann", erklärte Vorsitzender Ralph Engel.

Die laufenden Kosten bei einem solchen Anwesen seien sehr hoch, für solche Aktionen brauche es dann Unterstützung von außerhalb. In guter, alter Tradition geht ein Teil der Einnahmen des Basars an die GA-Aktion Weihnachtslicht. (aro)