Bewerbung

Tipps für die Bewerbung

Was du für die Bewerbung beachten solltest und Tipps zur Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch findest du hier.

Für eine gute Bewerbung gilt es einiges zu beachten. Die folgenden Punkte helfen dir dabei die Übersicht zu behalten und einen guten Eindruck zu hinterlassen:

Vollständigkeit: Die Bewerbung sollte in jedem Fall alle geforderten Unterlagen enthalten.

Authentizität: Zeig wer du bist und welche Motivation du für die Ausbildung mitbringst.

Verständlichkeit: Gestalte die Bewerbung übersichtlich, denn Struktur macht einen guten Eindruck.

1 Die schriftliche Bewerbung

Die schriftliche Bewerbung kann per Post oder per E-Mail erfolgen. Sie ist der erste Eindruck, den wir von dir bekommen und deine Möglichkeit unsere Aufmerksamkeit zu erregen. Die Vollständige Bewerbung umfasst:

1. Titelblatt

2. Anschreiben (nicht länger als 1 DIN A4 Seite) mit:

  • Absender
  • Ansprechpartner
  • Ort und Datum
  • Motivationsschreiben: Wie bist du auf die Ausbildung aufmerksam geworden? Warum passt die Ausbildung zu deinen Interessen und Fähigkeiten? Warum bist du der/die ideale Kandidat/in für die Stelle?
  • Grußformel
  • Unterschrift

3. Lebenslauf (tabellarisch - maximal 2 DIN A4 Seiten)

4. Zeugnisse 

  • Abschlusszeugnis
  • Arbeitszeugnisse (soweit vorhanden)
  • Praktikumsnachweise
  • Zertifikate

2 Foto

Für uns ist das Bewerbungsfoto kein Muss, sondern ein Kann. Dennoch sollte man beachten, dass ein schlichtes Foto den ersten Eindruck positiv beeinflussen kann. Ein gutes Bewerbungsfoto ist professionell gemacht, nicht älter als drei Monate und zeigt dich von einer sympathischen aber ins Stellenprofil passenden Seite.

3 Das Vorstellungsgespräch

Du wurdest zum persönlichen Auswahlgespräch eingeladen? Dann solltest du möglichst überzeugend zu wirken. Im besten Fall bist du so gut vorbereitet, dass du ganz unaufgeregt in das Gespräch gehen kannst.

Fragen wie:

  • "Was sind Ihre Stärken/Schwächen?"
  • "Wie würden Ihre Freunde Sie beschreiben?"
  • "Welche Ziele verfolgen Sie mittelfristig oder langfristig?"
  • "Was versprechen Sie sich von der Ausbildung zum/zur Medienkaufmann/-frau?"
  • "Warum bewerben Sie sich beim General-Anzeiger?"

sollten dich nicht überraschen.

Es ist immer vorteilhaft, über das Unternehmen informiert zu sein, bei dem man sich bewirbt. Außerdem solltest du dich selbst kennen und bereit sein, deine Ziele über die Ausbildung hinaus zu formulieren.

Des Weiteren ist es sinnvoll, sich noch einmal die schriftliche Bewerbung anzusehen und eine kleine Liste mit Fragen zu erstellen, die dir bei der Entscheidung für ein Stellenangebot helfen. In jedem Vorstellungsgespräch wird dir Zeit dafür eingeräumt. Und denk an eine kleine Notierhilfe, damit du die Antworten auch aufschreiben kannst.

Am wichtigsten ist jedoch, dass du authentisch wirkst. Dazu zählt auch deine Aufregung, denn alle Gesprächspartner haben diese Situation selbst einmal erlebt und können dich deshalb gut verstehen.

Und denk daran, dass wir ebenfalls darum bemüht sind, die besten Kandidaten für unsere Ausbildung zu gewinnen. In einem guten Vorstellungsgespräch gewinnen also beide Seiten.