Die Ausbildung im Blick

"Wir stellen uns unserer sozialen Verantwortung"

Ausbildungsleiter Andreas Dickmann

Ausbildungsleiter Andreas Dickmann

In der Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH ist er seit über 15 Jahren für die Betreuung der Auszubildenden zuständig. Ausbildungsleiter Andreas Dickmann im Gespräch.

Wie lange bildet der GA bereits aus?

Andreas Dickmann: Der General-Anzeiger erscheint seit 128 Jahren. Wir bilden schon seit den 1930er Jahren aus. Die verlags- und medienkaufmännische Ausbildung haben wir 1981 begonnen. Vorher haben wir Industriekaufleute, Drucker oder Schriftsetzer ausgebildet.

Wie viele Auszubildende gibt es pro Jahr?

Dickmann: Im Durchschnitt waren es seit 1981 vier Auszubildende pro Jahrgang, in Summe haben wir 151 Auszubildende erfolgreich zum Abschluss geführt.

Warum bildet der GA aus?

Dickmann: Wir stellen uns unserer sozialen Verantwortung. Die Ausbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Firmenpolitik und letztlich wollen wir natürlich auch eventuellen Eigenbedarf in Hinblick auf eine Übernahme in ein Anstellungsverhältnis befriedigen.

Was ist Ihnen persönlich für die Ausbildung und die Auszubildenden wichtig?

Dickmann: Mir ist wichtig, dass die Auszubildenden persönlich betreut, ohne dabei in der eigenen Kreativität eingeschränkt zu werden. Ich pflege eine offene Kommunikation und offenen Kontakt mit den Auszubildenden, beides immer auf Augenhöhe. Wir versuchen die Auszubildenden im Rahmen der Ausbildung weitreichend in alle Vorgänge einzubinden. Neben der fachlichen Ausbildung ist mir auch die Persönlichkeitsentwicklung und -festigung der Auszubildenden wichtig.

Wie lange dauert die Ausbildung der Medienkaufleute?

Dickmann: Wir schließen dreijährige Ausbildungsverträge. In aller Regel verkürzen wir die Ausbildung jedoch auf zweieinhalb Jahre, insofern die Leistungen des Auszubildenden sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule und bei der IHK-Zwischenprüfung entsprechend gut sind. Zweieinhalb Jahre sind in unserem Verlag der übliche Modus, es gibt jedoch auch vereinzelt Auszubildende, die nach bereits zwei Jahren ihre Abschlussprüfung ablegen.

Welche Perspektiven und Möglichkeiten haben ausgebildete Medienkaufleute?

Dickmann: Insofern wir eine Übernahme realisieren können, raten wir den Auszubildenden sich fortzubilden. Dies unterstützen wir, auch bei der Suche nach passenden Weiterbildungsmöglichkeiten sind wir behilflich. Angefangen mit dem Fachwirt für Medienmarketing und Vertrieb oder dem IHK-Fachwirt Marketing, gibt es auch die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren. Es gibt diverse Studiengänge, die hierbei in Frage kommen.

Um nur einige zu nennen: Marketingkommunikation, Kommunikationsmanagement, Medien- und Kommunikationswirtschaft, Medienwissenschaft etc..

Was sollte der ideale Kandidat für die Ausbildung mitbringen?

Dickmann: Ich finde wichtig, dass die jungen Leute team- und kommunikationsorientiert sind. Sie sollten eine große Lernbereitschaft und Neugierde mitbringen. Neben einem guten Ausdrucksvermögen und Zahlenverständnis sind auch soziale und weitere persönliche Kompetenzen wünschenswert.