Anzeige: Dr. Simon Grüß

Das Beste aus zwei Fachbereichen

Dr. Simon Grüß erkennt, welche Behandlungs- und Heilmethoden für die Patienten am besten ist, weil er aus zwei riesigen Wissensgebieten schöpfen kann. FOTO: DR. GRÜSS

Dr. Simon Grüß erkennt, welche Behandlungs- und Heilmethoden für die Patienten am besten ist, weil er aus zwei riesigen Wissensgebieten schöpfen kann. FOTO: DR. GRÜSS

Während die westliche Medizin ihr Augenmerk stärker auf messbare Formveränderungen einzelner Organe richtet, zieht die Chinesische Medizin (CM) stärker die Symptome und Befindlichkeiten zur Diagnosestellung heran und deutet diese in einem Gesamtzusammenhang. Daher ergänzen sich beide Heilsysteme hervorragend.

Dr. Simon Grüß praktiziert in seiner hellen, freundlichen Praxis ganz nah am Marktplatz beide Medizinrichtungen mit viel Erfolg. Er hat beide Arten der Medizin in Heidelberg und in China studiert und zählt damit zu den renommierten Experten, wenn es um die Kombination der besten Heilmethoden geht.

Chinesische Medizin ist sehr vielfältig. „Es wäre schön, dieses Potential würde in Deutschland stärker genutzt, wo lediglich die Akupunktur verbreitet ist“, erklärt Dr. Grüß. „Ich bin davon überzeugt, dass eine auf klassische Kriterien beruhende, chinesische Diagnose zu einer erfolgreicheren Therapie führt als eine, sich von westlichen Diagnosen ableitende ‚Rezeptakupunktur‘“. Immer dann, wenn eine Erschöpfung hinzu kommt, sei es aufgrund fortgeschrittenen Alters, Dauer der Erkrankung oder Überarbeitung, werden im Mutterland der CM die kräftigenden Kräuter durch gezielte Erwärmungen ergänzt. „So kann eine umfassende Therapie mit Chinesischer Medizin Chancen bieten, wenn eine reine Akupunkturbehandlung versagt hat.“ Um die Eigenkompetenz und Unabhängigkeit des Patienten zu stärken, werden Selbstbehandlungsmöglichkeiten eingeübt und Ernährungsempfehlungen mitgegeben.

Im Bereich der Augenkrankheiten hat Dr. Grüß unter anderem bei der Makuladegeneration sehr gute Erfolge. Seine Methoden wurden in eingehenden Arbeiten mit chinesischen und deutschen Kollegen erarbeitet. Die Akkupunkturen hingegen sind rein auf das überlieferte chinesische Wissen basierend und daher deutlich effektiver als viele herkömmliche Anwendungen. Die neueste Innovation hier sind Laser-Akkupunkturen, die vor allem bei Kindern und schmerzempfindlichen Menschen bestens geeignet sind.

„Viele Patienten haben leider schon etliche Stationen durchlaufen, bis sie bei der CM landen. Grundsätzlich kann fast jede Erkrankung auch mit TCM zumindest mitbehandelt werden“, so Dr. Grüß. Besonders erfolgsversprechend sei sie aber in der Schmerztherapie, in der Augenheilkunde, bei Allergien, Infektanfälligkeit oder Hauterkrankungen, und sie wird auch zur Unterstützung der Krebstherapie eingesetzt.⋌jöw

Dr. Simon Grüß
Wenzelgasse 1, 53111 Bonn
02 28/42 95 07 72

www.dr-gruess.de