Freizeitbeilage 2016

Sido, Sarah Connor, Chris de Burgh

Ein absoluter Topact: Chris de Burgh

Ein absoluter Topact: Chris de Burgh

Im Juni und Juli gibt es 13 Top-Konzerte beim Kunst!Rasen-Festival in der Gronau.

BONN. Der Sommer wird laut, bunt, schrill und schön. Das Programm für das mehrwöchige Musikfestival Kunst!Rasen steht - und dem Veranstalterduo Ernst Ludwig Hartz und Martin J. Nötzel ist es einmal mehr gelungen, erstklassige Bands in die Gronau zu holen. Der Kunst!Rasen ist die Sommerbühne Bonns. Malerisch umrahmt von alten Linden- und Kastanienbäumen am Ufer des Rheins, neben dem ehemaligen Deutschen Bundestag liegt das schöne Areal für bis zu 10 000 Besucher. Und die können sich laut Hartz und Nötzel auf "einen genialen Sommer" freuen.

Zum Auftakt am Freitag, 24. Juni, kommt Sido, Deutschlands bekanntester und streitbarster Rapper, in die Gronau. Ob man ihn nun mag oder nicht, man muss anerkennen, dass er musikalisch mit jedem seiner Alben wächst. Los geht's um 19 Uhr.

Einen Tag später stürmt Jan Delay die Bühne und gräbt die Gronau mit Stücken seines neuen Rock-Albums "Hammer und Michel" um. Reggae und Funk sind tot, jetzt ist halt Rock dran. Die Verstärker brutzeln, die Saiten flirren, Drums kicken und Funken fliegen. Top-Stimmung ist garantiert. Die Party beginnt um 18 Uhr.

Dieses Jahr auch live in der Bonner Gronau: Jan Delay

Dieses Jahr auch live in der Bonner Gronau: Jan Delay

Über Chris de Burgh braucht man eigentlich nichts mehr zu schreiben. Umso sensationeller ist es, dass der Weltstar, der mit samtweicher Stimme seit fast vier Jahrzehnten die Herzen der Damenwelt höherschlagen lässt, am Dienstag, 12. Juli, 19 Uhr, in die Gronau kommt. Mehr als 40 Millionen Tonträger verkaufte der heute 65-Jährige in seiner langen Karriere. "Lady In Red" oder "Don't Pay The Ferryman" sind längst Klassiker und zählen zu den größten Hits des Iren.

Element of Crime sind wieder da, endlich! Mit alten Hits und neuen Stücken aus ihrem 2015er-Album "Lieblingsfarben und Tiere" betreten sie am Donnerstag, 14. Juli, 19 Uhr, den Kunst!Rasen. Es wird sein wie fast immer mit den vier Jungs, die seit knapp 30 Jahren und 13 Alben zusammen auf der Bühne stehen: ein folkiger Wind, der einem die Ohren freibläst, dazu diese kruden Songtexte. Außerdem kommt noch ein rauchiges Saxofon dazu, das den Zuhörern den Atem verschlagen wird. bhl

Weitere Infos finden Sie unter www.kunstrasen-bonn.de

Tickets gibt es in allen GA-Geschäftsstellen und bei Bonnticket