Anzeige

Vom Fascinator zum klassischen Panamahut

Mut zum Hut: Hannelore Mertesacker (links) und ihre Auszubildende Leonie Palm präsentieren den perfekten Sonnenschutz. FOTO: ORO

Mut zum Hut: Hannelore Mertesacker (links) und ihre Auszubildende Leonie Palm präsentieren den perfekten Sonnenschutz. FOTO: ORO

Hutmoden Mertesacker bietet eine große Auswahl an sommerlicher Kopfbedeckung - für jeden Anlass. Auch Rosenkönigin Katharina Pantle wird mit einem fantastischen Hut durch die Stadt flanieren.

Drei Tage Rosenfest in Bad Honnef – und dies hoffentlich bei Traumwetter. Die Rosenkönigin wird mit einem fantastischen Hut durch die Stadt flanieren. Die beiden Prinzessinnen tragen jeweils einen mit Rosen bestückten Fascinator im Haar. Modistenmeisterin Hannelore Mertesacker hat diese Kopfbedeckungen kreiert. Bei diesem Anblick dürften einige Damen Lust verspüren, es selbst einmal mit einem hübschen Kopfschmuck zu versuchen.

Wer bei Hutmoden Mertesacker in der Fußgängerzone vorbeischaut, findet jedenfalls eine breite Auswahl zweckmäßiger und funktioneller Mode renommierter Marken, aber auch ausgefallene Kreationen aus eigener Anfertigung. Möglich ist es natürlich auch, sich von der Designerin einen Hut nach Wunsch für ein spezielles Ereignis anfertigen zu lassen. Der Landtagsabgeordneten Andrea Milz beispielsweise „baute“ Hannelore Mertesacker sogar den Drachenfels als außergewöhnlichen Kopfputz. Theatergruppen oder die Bonner Oper haben sich bereits von der über die Grenzen von Honnef hinaus bekannten Fachfrau „behüten“ lassen. Mut zum Hut ist aber nicht nur eine Frage des guten Aussehens. Im Winter schützt er vor Kälte, im Sommer vor Sonne und Hitze. Und das ist auch für Herren ein wichtiges Thema. Es gibt eine Menge Hüte aus Stoff und Stroh mit dem UV-Label. „Aber der Panamahut ist der beste Sonnenschutz der Welt; er hält bis zu 80 Prozent der gefährlichen UV-Strahlen ab“, sagt die Expertin. Hannelore Mertesacker bietet auch den echten Panamahut an. Seit 1630 wird das Original in Montecristi in Ecuador aus den feinen Fasern einer speziellen Palmenart geflochten. Der Name des Hutes soll auf den Bau des Panamakanals zurückzuführen sein. Händler aus Ecuador verkauften die luftigen und leichten Schattenspender damals an die Kanalarbeiter.

Hannelore Mertesacker bezieht ihn von der deutschen Firma Vintimilla, die Material aus Ecuador verwendet. Sie informiert ihre Kunden nicht zuletzt über die spezielle Pflege.

Und wenn beim Rosenfest Panamahut-Wetter herrscht, hilft Hannelore Mertesacker natürlich auch bei der Auswahl eines solch speziellen Exemplars. ⋌oro

Hut-Design Hannelore Mertesacker
Hauptstraße 62
53604 Bad Honnef
Tel.: 0 22 24/7 43 62
www.hut-mertesacker.de