Anzeige

Leuchtende Augen unterm Christbaum

Tausende Lichter weisen jetzt den Weg ins Shoppingvergnügen – hier die festlich illuminierte Sternstraße.

Tausende Lichter weisen jetzt den Weg ins Shoppingvergnügen – hier die festlich illuminierte Sternstraße.

Hoch her geht es in diesem Jahr beim Weihnachtsshopping in der Bonner City. Und das im wahrsten Sinne des Wortes mit dem „City Skyliner“. Denn zum 50. Jubiläum des stimmungsvollen Weihnachtsmarkts zu Füßen der Münsterkirche, entlang der Vivatsgasse, auf dem Bottlerplatz und auf dem Friedensplatz, der zu Recht als der schönste im Rheinland gilt, ist der von Pützchens Markt bekannte Aussichtsturm, festlich dekoriert und illuminiert, als vermutlich höchste Weihnachtskerze der Welt auf dem Remigiusplatz aufgebaut.

60 Personen finden in der barrierefrei zugänglichen, gläsernen Kabine Platz. Ihnen bietet sich nach gemütlicher Fahrt aus 72 Metern Höhe ein beeindruckender 360-Grad-Rundumblick über das vorweihnachtliche Treiben und die Sehenswürdigkeiten in der Bonner Innenstadt bis ins Umland. Und von unten ist der Turm ein aus vielen Perspektiven sichtbarer Blickfang.

Ein Augenschmaus in der Fußgängerzone mit ihrer typisch bönnschen Mischung aus anheimelnden historischen Gebäuden und schicken Neubauten ist wieder einmal die edle und abwechslungsreiche Dekoration der Straßen: luftige Goldfäden überspannen die Remigiusstraße, Tannengirlanden die Acherstraße, die Sternstraße macht ihrem Namen mit einem wahren Sternenhimmel alle Ehre, und die Friedrichstraße sticht mit ihren prachtvollen roten Fröbelsternen hervor. Dazu die einfallsreiche Dekoration der Geschäfte. Kinder zieht es natürlich zur Weihnachtslandschaft der Galeria Kaufhof und zur Modelleisenbahn im Schaufenster von Puppenkönig.

 

Schlendert man in diesen Tagen durch die Straßen der Bonner Fußgängerzone, die eine der größten Europas ist, blickt man in fröhliche und entspannte Gesichter. Denn dieses lebendige Zentrum verfügt auf kurzen Wegen über eine Vielfalt an Einkaufsmöglichkeiten, so dass man hier in Ruhe stöbern und sich von den Angeboten inspirieren lassen kann. Kleinere Geschäfte konzentrieren sich in Sternstraße, Friedrichstraße und Bonngasse. Am Münsterplatz und am Friedensplatz herrschen Händler mit größeren Flächen vor. Die Kunden werden freundlich und mit großer Aufmerksamkeit bedient. Für Schnäppchenjäger gibt es zahlreiche X-Mas-Specials und Rabattangebote, und an der Kasse wird man mit leckeren Plätzchen verwöhnt und mit einem herzlichen „Schönen Advent!“ verabschiedet. So macht das Shoppen einfach Freude.

Und draußen, auch das gibt's beim Shoppen im Internet nicht, dringen die verführerischen Düfte vom Weihnachtsmarkt in die Nase: von Glühwein und Honigmet, heißen Maronen, Backfisch und süßen Teigspeisen. Genau richtig für eine Pause oder zum Ausklang des Einkaufstages. 181 Stände mit einem nochmals vergrößerten Angebot erwarten die Gäste. Es gibt Krippen, Kunsthandwerk, Töpferwaren, Schmuck, Holzartikel, adventliche Accessoires, Lederwaren und Textilien sowie Bienenwachskerzen direkt vom Imker und vieles mehr.

Am ersten Adventswochenende war die Frequenz der Besucher in der Bonner City „extrem gut“, freut sich Maike Reinhardt, Geschäftsführerin vom city-marketing bonn e.V. „Die Parkhäuser waren voll, es gab Schlangen vor den Kassen, und die Händler waren sehr zufrieden.“