Jugendliche über HIV und AIDS aufklären

Maj Kockelmann (v.l.), Bettina Breuer und Dr. Kristel Degener besprechen die Förderung des Präventionsprojekts für Jugendliche aus Mitteln der Operngala Bonn. FOTO: SEBASTIAN ZIMER

Maj Kockelmann (v.l.), Bettina Breuer und Dr. Kristel Degener besprechen die Förderung des Präventionsprojekts für Jugendliche aus Mitteln der Operngala Bonn. FOTO: SEBASTIAN ZIMER

„Viele Jugendliche haben nur ein sehr lückenhaftes Wissen über HIV und AIDS. Sie kennen weder die Bedeutung der Roten Schleife noch den Welt-AIDS-Tag“, das ist die Erfahrung von Bettina Breuer, Sexualpädagogin der Gesundheitsagentur der AIDS-Hilfe Rhein-Sieg. Damit die Schülerinnen und Schüler in Hennef in Zukunft mehr über HIV und AIDS wissen, arbeitet sie mit der Kinder- und Jugendstiftung Hennef und der Deutschen AIDS-Stiftung an einem Präventionsprojekt.

Die Deutsche ADIS-Stiftung wird aus den Erlösen der Operngala Bonn in Zukunft auf Vorschlag von Uschi und Ranga Yogeshwar ein Projekt zur AIDS-Prävention an Schulen in Hennef fördern. „Unsere Stiftung engagiert sich bereits sehr stark für Vorschulkinder in sieben Hennefer Kindergärten. Wir freuen uns sehr, dass Ranga Yogeshwar als Moderator der Operngala Bonn 2018 uns den Kontakt zur Deutschen AIDS-Stiftung vermittelt hat. Nun werden wir auch bei Jugendlichen aktiv“, freut sich Maj Kockelmann, Projektkoordinatorin der Kinder- und Jugendstiftung. In einer ersten Phase sollen Schülerinnen und Schüler in Klassenstärke wöchentlich im Unterricht mit Bettina Breuer über Gesundheitsthemen, Liebe und Sexualität sprechen. Für die Teilnahme an dem Kurs sollen auch Noten vergeben werden. „Ich hole die Jugendlichen da ab, wo sie mit ihren Fragen zu Partnerschaft und Sexualität gerade stehen“, sagt Bettina Breuer. Wie komme ich in Kontakt zu dem tollen Jungen oder Mädchen in meiner Klasse? Was muss ich tun, damit der erste Kuss richtig aufregend wird? Das sind einige der Fragen, die die meisten Jugendlichen sehr bewegen. „Gleich über HIV und AIDS zu sprechen, interessiert niemanden“, weiß Breuer. Und sie betont: „Die meisten glauben, gegen HIV gebe es ja Tabletten“. Im Verlauf des Kurses klärt sie darüber auf, dass HIV und AIDS immer noch nicht heilbar sind. Die Therapie stoppt bisher nur die Vermehrung des Virus im Körper.

Neben dem Wissen über HIV und AIDS wird in dem Aufklärungsprojekt auch darüber gesprochen, wie die Jugendlichen dieses Wissen an andere weitergeben können. Denn nach dem Ende eines Schuljahrs sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst andere Schülerinnen und Schüler über HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten aufklären. „Schüler informieren Schüler“ ist das Ziel des Projektes. Ranga Yogeshwar und seine Frau werden das Projekt weiter begleiten.

 

Chance, offen über AIDS zu reden

„Die Deutsche AIDS-Stiftung möchte mit den Erlösen der Operngala Bonn auch verhindern, dass sich weitere Menschen – gerade Jugendliche – neu mit HIV infizieren. Das geplante Projekt in Hennef ist ein wichtiger Baustein der Jugendprävention in der Region“, sagt Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung. „Ich kann verstehen, dass die Schülerinnen und Schüler mit einer Pädagogin, die nicht zur Schule gehört, offener sprechen als mit der Klassenlehrerin. Die AIDS-Stiftung findet das Konzept des Projektes sehr gut und freut sich bereits auf die Umsetzung“, so Degener. ⋌vm