Anzeige

Ein bisschen Maastricht in Siegburg

 Das Team des neuen Lieblins platz Concept Store freut sich auf Kunden. FOTO: LIEBLINGSPLATZ

Das Team des neuen Lieblins platz Concept Store freut sich auf Kunden. FOTO: LIEBLINGSPLATZ

Hinter der unscheinbaren Fassade der Bahnhofstraße 10 ist viel passiert. Was man mit viel Kreativität und Engagement erreichen kann, zeigt sich nach dem Umbau des ehemaligen Fotoladens: ein Lichthof, geöffnete Decken, eine alte historische Mauer und viele Details. Das Geschäftshaus ist ein neues Kleinod der Siegburger Innenstadt.

Lieblingsplatz Concept Store ist die vierte Siegburger Filiale. Ein Aufenthaltsort mit Atmosphäre, warmen und kalten Getränken, gemütlichen Sitzgruppen und einem speziellen „Kleiderzimmer“ für kleine und größere Partys und Events von modeinteressierten Kundinnen.

Inhaber Thomas Kronefeld sagt: „In den Niederlanden gibt es ganz viele gemütliche und pittoreske Läden mit individuellem Charme. Ein bisschen Maastricht nach Siegburg zu holen – dies war der Arbeitstitel für unser neues Projekt in Siegburg.“

Vor vier Jahren hat sich der Unternehmer in Siegburg mit dem Liebeskind Laden selbständig gemacht. Inzwischen betreibt Kronefeld 21 Filialen unter dem Namen Lieblingsplatz sowie Liebeskind und Comma als Franchise-Nehmer.

Der Lieblingsplatz Concept Store ist ein besonderer Bekleidungsladen in Kombination mit Handtaschen, Schuhen, Schmuck sowie Teppichen, Tischen, Stühlen, Sofas, Lampen und Einrichtungsgegenständen, die alle erworben werden können. Filialleiterin Sabrina Friedrichs setzt auf Service: „Der Kunde kann nahezu alles bei uns kaufen oder zumindest bestellen.“

Kronefeld freut sich über die erweiterte Verkaufsfläche: „Der bisherige Lieblingsplatz ist mit 50 Quadratmetern zu klein, und daher haben wir gerne die Chance genutzt, die neuen Räume mit Unterstützung unserer Vermieterin aufwändig umzubauen.“

Filialleiterin Sabrina Friedrichs glaubt, dass die Neueröffnung perfekt ins Gesamtkonzept passt: „Liebeskind, Comma und der ,kleine Lieblingsplatz' ergänzen sich sehr gut und profitieren von dem neuen Lieblingsplatz Concept Store. Mit dem neuen Laden wollen wir auch neue Zielgruppen erreichen und die Attraktivität der Bahnhofstraße weiter steigern.“

Das Store-Design hat Thomas Kronefeld nach vielen inspirierenden Auslandsreisen selbst entwickelt. Dazu besorgte er auch viele Deko- und Einrichtungsartikel – teilweise echte Unikate.

„Das Mode-Sortiment ist eine Mischung aus hochwertigen Labels: Someday, Zero, Mos Mosh, Superdry, Herrlicher. Bei den Taschen fallen Modelle von Calvin Klein und Tommy Hilfiger ins Auge. „Mit diesen neuen Labels wollen wir das Modesegment in Siegburg gezielt ergänzen“, sagt Vertriebsleiterin Anna Janisch.

Große Mühe haben die Macher des neuen Lieblingsplatz darauf verwendet, einen lokalen Treffpunkt zu schaffen. Einen Ort, an dem Kundinnen stöbern, Kleidung anprobieren und bei einem Wasser, einem Kaffee oder mal einem Prosecco ins Plaudern geraten.