Anzeige Nach dem Fest ist vor dem Fest

Billas Novelle lädt zum Genießen ein. FOTO: PJK

Kaum sind wir vom kleinen Italienurlaub an der Ahr zurück im schönen Köln, beginnt meine holde Gattin den nächsten Trip zu planen. Ich schmecke noch das herrlich zarte Ossobuco vom italienischen Abend in Billas Novelle auf der Zunge und habe auch noch die samtweiche Stimme von dem italienischen Sänger im Ohr – übrigens wirklich ein sehr charmanter Bursche – da redet meine holde Gattin von der Klangwelle im Kurpark Bad Neuenahr.

Habe ich was verpasst? – Es ist doch erst August. Aber allem Anschein wird der September mein Sabbatmonat, kaum zu glauben. Im Oktober gibt’s dann wieder Action in Bad Neuenahr. Bei der Klangwelle, einer Show aus Musik, Wasser, Feuer und Licht erklärt mir meine Gattin ausführlich, gibt es einen Abend der heißt „Billas Novelle meets Klangwelle“ – das hört sich doch wieder vielversprechend lecker an. Und da müssen wir hin, natürlich. Ist auch schon wieder verabredet. Meine bessere Hälfte hat sich doch mittlerweile mit der halben Villa Sibilla verschwestert und beim Personal hat sie auch schon ihre Spezis. Die Ferienwohnung ist für Sonntag, den 21.Oktober schon reserviert und dem Küchenchef von Billas Novelle hat sie das Menü entlockt, das an diesem Abend bei der Klangwelle in der Lounge serviert wird.

Unglaublich, diese Frau ist nicht zu stoppen, wenn es um die Villa Sibilla geht. Natürlich muss es die Lounge sein, denn meine liebe Frau kann und will nicht die ganze Show hindurch stehen. Na ja, das kann ich ja verstehen und kommt mir auch entgegen. Und essen müssen wir sowieso. Wo sie Recht hat, hat sie Recht. Also gut – im Oktober geht es zur Klangwelle. Und bis dahin herrscht Ruhe.

Es gibt ja, wie immer im Frühherbst, genug im Garten zu tun. Das fällt mir dieses Jahr bestimmt wieder etwas schwerer als im letzten. Als ich so darüber sinniere, ob ich mir jetzt nicht doch langsam jemanden für den Garten hole oder vielleicht doch etwas früher das Projekt „Umzug in die Villa Sibilla“ starte, stößt meine liebe Frau einen spitzen Schrei aus, schlägt die Hand vor den Mund und murmelt oh Gott, oh Gott. Mittlerweile haben wir gefrühstückt und teilen uns wie immer den Generalanzeiger. Bei einem Tässchen Kaffee noch gemütlich die Zeitung zu lesen, was gibt es schöneres. Aber da muss ja was ganz Schreckliches drinstehen, so wie meine bessere Hälfte sich gerade echauffiert. Ein Artikel über das Oktoberfest in München. Wie bitte? Und warum dann diese Reaktion?? Weil sie das Oktoberfest in Billas Novelle vergessen hat und das ist sogar noch vor der Klangwelle am Sonntag, den 30.9. und die Oktoberfestkarte, die gibt es dort schon ab dem 15.9. Jetzt nimmt sie den Telefonhörer in die Hand, sie braucht dringend diese Oktoberfestkarte, ja, man kann sie ihr auch mailen. Sabbatmonat ade!

www.villasibilla.de

Zur Startseite