Anzeigensonderveröffentlichung

Lucia-Markt in Rech vom 8. bis 10. Dezember

 Eines der Highlights: der Auftritt der Lichterkönigin Lucia in der Pfarrkirche St. Luzia. FOTO: MICHAEL GROSSGARTEN

Eines der Highlights: der Auftritt der Lichterkönigin Lucia in der Pfarrkirche St. Luzia. FOTO: MICHAEL GROSSGARTEN

Wenn sich am 2. Adventswochenende der romantische Weinort Rech wieder in einen stimmungsvollen, mittelalterlich anmutenden Marktplatz verwandelt, geraten nicht nur Romantiker ins Schwärmen. Der Lucia-Markt im malerischen historischen Ortskern von Rech ist ein Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art, der bereits seit über einem Vierteljahrhundert Besucher von Nah und Fern begeistert.

Handwerker und Händler präsentieren an ihren stilvollen Marktständen ausschließlich selbstgefertigte Waren und die Winzer des Ortes bieten in ihren liebevoll gestalteten Höfen Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Besonders beliebt ist natürlich der Recher Glühwein, den es in unterschiedlichsten Variationen zu probieren gibt. Der Duft von frisch gebackenem Steinofenbrot und geräuchertem Wildschweinschinken, diverse musikalische Darbietungen sowie die nach Einbruch der Dunkelheit mit Fackeln illuminierte historische Nepomuk-Brücke geben dem Lucia-Markt seine einzigartige Note.

 

Wenn in diese Stimmung hinein dann am Samstag ab 19 Uhr der Landgraf Philipp mit seinem Gefolge von der Saffenburg hinab ins Dorf kommt, um das Treiben des Marktes zu begutachten, ist das Bild perfekt.

Der Höhepunkt wird am Sonntag gegen 17 Uhr erreicht, wenn die schwedische Lichterkönigin Lucia mit ihren Gefährtinnen, eingehüllt in Kerzenschein und Fackellichter, bei Einbruch der Dämmerung singend durch den Ort geht.

Der Winterzauber beginnt am Freitag um 16 Uhr auf dem Festplatz an der Alten Schule. Am Samstag und Sonntag öffnen die Marktstände jeweils um 11 Uhr.