Anzeige

Klein, aber mein

Die wunderschönen Wohnungen im Augustinum kann sich jeder Bewohner individuell einrichten – so entstehen wahre Wohlfühloasen. FOTO: AUGUSTINUM/TOBIAS VOLLMER

Die wunderschönen Wohnungen im Augustinum kann sich jeder Bewohner individuell einrichten – so entstehen wahre Wohlfühloasen. FOTO: AUGUSTINUM/TOBIAS VOLLMER

Sonne gibt es im Augustinum Bad Neuenahr immer: Jedes Appartement in der Seniorenresidenz hat eine Loggia, auf der man je nach Ausrichtung Morgen- oder Nachmittagssonne genießen kann, ganz unabhängig von der Appartementgröße.

Nicht nur die Loggia macht die Ein-Zimmer-Wohnungen in der Seniorenresidenz so beliebt. „Hier hat man alles in einem“, sagt Ursula Broicher, verantwortlich für die Interessentenberatung im Augustinum. Denn die kleineren Appartements sind richtige Wohnungen, mit Türklingel, Briefkasten, Badezimmer und kleiner Küche.

Ein weiterer Vorteil: Sämtliche Annehmlichkeiten stehen zur Verfügung. Dazu gehören das umfangreiche Kulturangebot, die Sportkurse, aber auch die Leistungen wie Seelsorge, Wohnungsreinigung und vor allem die Pflege im eigenen Appartement, falls diese nötig werden sollte. „Mit einem Ein-Zimmer-Appartement ist das Lebensgefühl des Augustinum zu einem für viele überraschend günstigen Preis möglich“, betont Broicher. Direktorin Caroline Hillesheim fügt hinzu: „Man wohnt ja nicht nur in seinem Appartement, sondern eigentlich im ganzen Haus.“

Fitnessraum, Schwimmbad, Nashornstube, Theaterfoyer, das Panoramacafé im 15. Stock, dazu die Lage im Grünen: Das alles ist im Augustinum inklusive. „Viele Bewohnerinnen und Bewohner setzen sich zum Beispiel zum Zeitunglesen gern in die Bibliothek oder ins Theaterfoyer“, gibt Hillesheim ein Beispiel. Und wer Gäste zum Geburtstag empfangen will, dem stellt das Haus Räume zur Verfügung. „Die eigene Wohnung bleibt aber immer das Herzstück des Lebens im Augustinum“, erzählt Broicher.

Dieses Herzstück persönlich zu gestalten, auch dabei kann das Haus helfen: „Mit unserer Erfahrung haben wir viele praktische Tipps, um die Ein-Zimmer-Wohnungen geschickt einzurichten“, führt Hillesheim aus. Immerhin gibt es die Seniorenresidenz seit 50 Jahren. Natürlich: Manche zögern, sich zu verkleinern. „Für viele ist es aber auch befreiend, sich von einigen Sachen zu trennen. Wenn sie den Schritt gewagt haben, geht es ihnen mit der Entscheidung sehr gut“, erzählt die Direktorin. Auch Broicher berichten frisch Eingezogene immer wieder, dass sie sich nun leichter fühlten. Einige nutzen die Gelegenheit und richten sich ganz neu ein, erzählt die Augustinum-Mitarbeiterin. „Das ist einfach ein richtiger Neuanfang.“