Anzeige

Faszination Geysir Andernach

Besucher erwartet in Andernach ein sehr seltenes naturwissenschaftliches Phänomen: der höchste Kaltwasser-Geysir der Welt. Er befindet sich im romantischen Mittelrheintal auf der Halbinsel Namedyer Werth.

Mit dem Schiff fahren die Besucher über den Rhein vom Geysir-Zentrum zum Geysir. Bevor die majestätische Wasserfontäne weit über die Baumwipfel bis zu 60 Meter in den Himmel steigt, geht dem Ausbruch ein Zischen und Gurgeln voran. Wer näher tritt, kann das Wasser des Geysirs sogar riechen und schmecken. Die Expedition endet nach der Rückkehr des Schiffes wieder am Geysir-Zentrum.

Der Geysir liegt am Rand des jüngsten Vulkangebietes Deutschlands, der Eifel, und hat sich zu einer der Attraktionen des Vulkanparks entwickelt. Der vulkanische Ursprung bildet die Grundlage des Geysirs. Sein Antriebsmittel ist Kohlenstoffdioxid. Es entstammt einem Magmareservoir unter der Eifel.

Das Geysir- Zentrum enträtselt die Geheimnisse des Geysirs und nimmt die Besucher mit auf eine spannende Reise in das Erdinnere. Gäste können ein Kohlenstoffdioxid-Molekül aus der Tiefe bis an die Erdoberfläche begleiten. Die interaktive Ausstellung ist hierzu in fünf verschiedene Bereiche unterteilt. Seit April 2016 beginnen die Besucher die Expedition im neuen Ausstellungsteil in einem erloschenen Vulkanschlot und werden dort von einem Forscherteam begrüßt. Mit einem Fahrstuhl geht es dann in das „Innere der Erde“. Es wird warm und wärmer, fast kann man das glühende Magma spüren.

Auf dem Weg zurück an die Erdoberfläche fordert die Mitmach-Ausstellung zum aktiven Spiel mit den zahlreichen Exponaten auf. So erfährt der Besucher, was passiert, wenn das aufsteigende CO2 auf das Grundwasser trifft. Der letzte Abschnitt gibt Einblicke in die vulkanische Eifellandschaft. Man kann eine Wasserfontäne bauen, vulkanische Förderprodukte erraten oder an einem Klima-Quiz teilnehmen. Danach wird es Zeit, sich vom Kohlenstoffdioxid-Molekül zu verabschieden – es verschwindet in der Atmosphäre.

Per Schiff geht es nun zwei Kilometer rheinabwärts zum Geysir, dessen Urgewalt nach dem Besuch des Geysir-Zentrums erst so richtig begreifbar wird. Nicht nur Kinder und Jugendliche haben viel Spaß an der Expedition, sondern auch Erwachsene. Sie können Neues lernen und längst vergessenes Schulwissen auffrischen. Für die ganze Geysir-Expedition sollte man gut drei Stunden Zeit einplanen.

Geysir.info gGmbH
Konrad-Adenauer-Allee 40
56626 Andernach

Tel.: 0 26 32/9 58 00 80
www.geysir-andernach.de
Öffnungszeiten bis zum 31. Oktober: täglich von 9-17.30 Uhr