Anzeigensonderveröffentlichung

„Bitte das Spiel zu machen“

Bitte das Spiel zu machen: von A wie American Roulette bis Z wie Zerospiel. Die Spielbank Bad Neuenahr, die am 15. Dezember 1948 als erste konzessionierte Spielbank in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg im Kurhaus von Bad Neuenahr eröffnet wurde, hat allen Grund zu feiern. Sie wird 70 und möchte den Gästen bei einer dreitägigen Geburtstagsparty zeigen, dass sie jung geblieben und mit der Zeit gegangen ist.

So lässt sich einerseits heute noch in dem Jugendstilgebäude das Flair der Belle Epoque atmen. Im „Classic Casino“ können die Besucher Fortuna herausfordern bei Roulette, Black Jack und Poker. Rechtzeitig hat Michael Seegert, persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter, aber andererseits auch die Weichen gestellt und im Parterre auf 640 Quadratmetern das Automatenspiel „Jackpot Corner“ ins Leben gerufen und stets erweitert. Der jünger werdenden Klientel stehen 134 Spielautomaten zur Verfügung, an denen der Spagat zwischen Chance und Risiko vollzogen werden kann. Immerhin macht das Automatenspiel 80 Prozent des Bruttospielertrages von jährlich rund zehn Millionen Euro aus.

Das Team um Seegert hat sich für die Feier anlässlich des 70-jährigen Bestehens einige Aktionen von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Dezember, einfallen lassen. So wird Gästen ab 18 Jahren nach Vorlage des gültigen Ausweises freier Eintritt ins Casino gewährt.

 

Nach einem Sektempfang sowie Fingerfood, das die Spielbank-Hostessen reichen, kann es dann gestärkt ans Spiel gehen. So warten bei einem Los-Gewinnspiel 7 x 700 und 7 x 70 Euro auf Glückspilze. Die Ziehung erfolgt am Sonntag, 16. Dezember, um 20 Uhr. Neben angebotenen Automaten- und Roulette-Turnieren dreht sich nicht nur der Roulettekessel, sondern auch das Glücksrad, an dem attraktive Preise ausgespielt werden. In den Spielsälen erwartet die Geburtstagsgäste am Freitag und Samstag ab 20 Uhr sowie am Sonntag ab 15 Uhr Livemusik.

Der heutige Automatensaal.

Der heutige Automatensaal.

 

„Gepflegte Unterhaltung mit den starken Säulen 'Service, Atmosphäre und Entertainment' – das ist das, was wir in Bad Neuenahr können, das ganze Jahr über leben und womit wir uns vom Online-Spiel oder Spielhöllen unterscheiden“, betont Spielbankchef Seegert.

An einem Ehrentag wie dem 70. Geburtstag ist ein Blick in die wechselvolle Geschichte erlaubt. Ab 1951 fanden im Kurhaus die Bundespressebälle statt. Politiker von Theodor Heuss bis Franz-Josef Strauß waren ebenso zu Gast wie Künstler wie Josephine Baker und Hildegard Knef oder Sportler wie Max Schmeling. Acht Jahre lang, bis zur Eröffnung der Bonner Beethovenhalle, gab sich die Polit-Prominenz die Ehre in der Kurstadt an der Ahr. Übrigens: Der Rekordgewinn gelang 1984 einem belgischen Geschäftsmann mit 1,4 Millionen Mark. 1993 brach die erste Frau in die Männerdomäne des Croupiers ein und gab am Black-Jack-Tisch Karten aus. Und die Spielbank ging auch schon mal baden. Bei der Eröffnung der gegenüberliegenden Ahr-Thermen wurde im Becken ein schwimmender Tisch installiert. Der Croupier trug Badehose und Fliege.