Weihnachtliches Bad Honnef

Shoppen rund um die „Rakete“

 Die „Rakete“: Bad Honnef hat einen futuristischen Weihnachtsbaum. In Frankreich wurde solch ein in Lille aufgestelltes Exemplar in Maxi-Ausführung Weihnachtsbaum des Jahres. FOTO: ORO

Die „Rakete“: Bad Honnef hat einen futuristischen Weihnachtsbaum. In Frankreich wurde solch ein in Lille aufgestelltes Exemplar in Maxi-Ausführung Weihnachtsbaum des Jahres. FOTO: ORO

Bad Honnef hat sich weihnachtlich herausgeputzt. Leuchtende Sternenbanner laden zum Shoppen ein. Eine Weihnachtskrippe steht am Vogelbrunnen. Viele kleine Tannenbäume – „in Echt“ – schmücken die Innenstadt.

Aber mit der „Rakete“ hat Bad Honnef seit 2013 etwas Besonderes. Solch ein futuristischer, wiederverwertbarer Weihnachtsbaum mit sparsamer LED-Beleuchtung, an den sich die Bad Honnefer, die bis dahin jedes Jahr eine große Tanne hatten, erst gewöhnen mussten, steht in Maxi-Ausführung in Lille – und avancierte in Frankreich zum Weihnachtsbaum des Jahres.

Am besten die kleine Ausgabe des Baumes in Honnef am Marktplatz anschauen – eines Tages wird der noch Kult. Ein Besuch lohnt sich zum Beispiel an den Adventssamstagen – dann haben die Geschäfte, die mit ansprechender Schaufensterdekoration auf ihr vielfältiges Sortiment aufmerksam machen, bis 18 Uhr geöffnet.

Einen Weihnachtsmarkt gibt es in der Siebengebirgsstadt nicht – dafür zieht der fünftägige Martini-Markt des Centrum e.V. im Oktober jedes Jahres zig Tausende an. Jetzt ist Honnef die gediegene, weihnachtliche Stadt, in der ein Einkaufsbummel ganz entspannt erfolgen kann. Es gibt sogar Bonner, die sich in das besinnliche Bad Honnef begeben, um ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen.

Die Geschäftsleute haben die Lager gut gefüllt, um auch jedem Wunsch gerecht werden zu können. Hier können die Kunden ganz in Ruhe ihre Besorgungen machen, sich umschauen und fachmännisch beraten lassen. Die Geschäftsleute halten dabei für ihre Kunden auch Überraschungen bereit – Weihnachtsgebäck, einen Kaffee oder ein Glas Sekt. Wer eine Pause einlegen möchte, setzt sich in eines der hübschen Cafés von Bad Honnef oder stärkt sich in einem der Lokale und wartet, ob die „Rakete“ womöglich abhebt.⋌oro