Anzeige Romantischer roter Mond

Diesmal steht der Schlemmerabend des Centrum e.V. unter einem besonderen Stern. Kulinarisch und astronomisch: Der Termin für Liebhaber des guten Geschmacks am Freitag fällt mit der totalen Mondfinsternis zusammen.

Es ist das absolute Großereignis für Sternegucker, wenn der Mond sich am 27. Juli zwischen 21.30 Uhr und 23.14 Uhr vollständig im Kernschatten der Erde aufhält und in einem tiefen Rot leuchtet und der Mars ebenfalls rötlich und groß am Himmel auftaucht.

Es soll Besucher geben, die dem Schlemmerabend als Gesamtpaket am liebsten drei Sterne geben möchten. Das Speisenangebot von fein bis rustikal, von Austern und Champagner bis Burger und Currywurst, ist optimal. Den ganzen Abend in der Honnefer Innenstadt sitzen, mit Freunden klönen und dabei die vielfältigen Speisen genießen – das ist das Nonplusultra an jedem letzten Freitag im Monat bis einschließlich September. Gerade in der Ferienzeit wirkt das wie ein kleiner Urlaub in mediterranen Gefilden für Daheimgebliebene.

Diesmal also noch zusätzlich der Aufreger am Himmel. Und man darf gespannt sein, wie das Naturschauspiel die Schlemmerabend-Atmosphäre beeinflusst. Die Großwetterlage lässt jedenfalls für Töpfe- und für Sternegucker gleichermaßen auf himmlische Stunden hoffen. Um 16 Uhr geht es los mit dem Schlemmen zwischen Ecke Bahnhofstraße und Kirchplatz.

Wenn dann später die Kerzen auf den Tischen leuchten, dann bahnt sich Phase zwei des Abends an: die totale Mondfinsternis als Dessert mit Sahnehäubchen. Diese Mofi wird mit 1:44 Stunden übrigens die längste des gesamten 21. Jahrhunderts sein. Diese Dauer wird erst am 9. Juni 2123 um zwei Minuten übertroffen. In 105 Jahren. Aber ob es dann auch einen Schlemmerabend gibt?⋌oro

Zur Startseite