Anzeige

Ist Ihre Heizung fit für die Zukunft?

Geschäftsführer Peter Küpper in seinem eigenen Heizungskeller mit neuer Brennstoffzellenheizung.

Geschäftsführer Peter Küpper in seinem eigenen Heizungskeller mit neuer Brennstoffzellenheizung.

Wie kann ich zeitgemäß heizen? Die Josef Küpper Söhne GmbH gibt Ihnen an sechs spannenden Infoabenden einen umfangreichen Überblick und berät Sie gerne. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.

Viele Hausbesitzer möchten Ihre alte Heizung gern modernisieren, doch sie fühlen sich durch die Veränderungen am Energiemarkt und die zahlreichen Techniken verunsichert. Die Firma Josef Küpper Söhne bietet nun sechs kostenlose Infoabende an, die für mehr Klarheit sorgen.

Herr Küpper, erst ein mal möchten wir Ihnen zum Bonner Energie-Effizienzpreis gratulieren, den Sie kürzlich von den Stadtwerken Bonn erhalten haben. Können Sie uns etwas zu Ihrem Projekt erzählen?

Peter Küpper: „Mit dem Neubau unserer Filiale in Beuel konnten wir verwirklichen, was heute technisch möglich und auch wirtschaft lich ist. Wir haben ein nahezu Null-Emissionsgebäude errichtet, das mit einer Erdwärmepumpe, einer großen Solarstromanlage, einer energiesparenden Fußbodenheizung sowie der optimalen Wärmedämmung und LED-Beleuchtung ausgestattet ist.“

Warum war Ihnen die Umsetzung einer derart effizienten und umweltfreundlichen Lösung so wichtig?

Peter Küpper: „Als einer der führenden Haustechnik-Anbieter in Bonn möchten wir mit leuchtenden Beispielen vorangehen und hoffen auf viele Nachahmer auch im privaten Bereich.“

Was empfehlen Sie Ihren Kunden, die Energiesparen und etwas für die Umwelt tun möchten?

Peter Küpper: „Sinnvoll ist in jedem Fall der Einsatz moderner Haustechnik und die Verknüpfung von Wärme und Strom: Im Neubau empfehlen wir oft Photovoltaik und Wärmepumpe, im Gebäudebestand die Brennstoffzelle.“

Wie sollten energiesparinteressierte Verbraucher vorgehen, um die geeignete Lösung zu finden?

Peter Küpper: „An sechs spannenden Infoabenden erläutern wir leicht verständlich, mit welchen Heizsystemen man jetzt und in Zukunft klimaschonend und energiesparend heizt. Das Thema Brennstoffzellenheizung in Ein- und Zweifamilienhäusern ist ein Schwerpunkt des Vortrags. Aber auch außerhalb des Vortrags stehen wir selbstverständlich beratend zur Verfügung.“