Audi A3 Sportback: Mehr Auto mit weniger Gewicht

Der neue Audi A3 Sportback kommt im Februar auf den Markt. Preise beginnen bei 22 500 Euro. Ein geringeres Gewicht durch konsequente Leichtbauweise, reichlich Fahrassistenz-Systeme und ein großer Laderaum kennzeichnen den neuen Audi A3 Sportback.
Das Karosserie-Design des A3 Sportback haben die Ingolstädter nur dezent verändert.
							Foto: WERKSFOTO
Das Karosserie-Design des A3 Sportback haben die Ingolstädter nur dezent verändert. Foto: WERKSFOTO

Das Gewicht des kompakten 5-Türers liegt bis zu 90 Kilogramm unter dem des Vorgängers und bringt mit dem 1,4 TFSI 1205 Kilogramm auf die Waage. In den Außenabmessungen ist er nur geringfügig gewachsen, beim Radstand aber um knapp sechs Zentimeter. Das Karosserie-Design lehnt sich stark an den Dreitürer an. Auffallend ist die stark geneigte C-Säule und der kleine Dachkantenspoiler. Vorne gibt es zur A3-Limousine keinen Unterschied.

Als Motorisierung stehen ab Februar 2013 zunächst zwei Turbo-Benziner mit 1,4 Litern und 1,8 Litern Hubraum und einer Leistung von 90 kW/122 PS und 132 kW/180 PS sowie ein 2-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS zur Verfügung. Später folgen zwei weitere Selbstzünder; eine 1,6-Liter-Variante mit 77 kW/105 PS und eine 2-Liter-Version mit 135 kW/184 PS. Zwei Benziner mit 1,2 und 1,4 Litern Hubraum sowie 77 kW/105 PS beziehungsweise 103 kW/140 PS schiebt Audi im ersten Halbjahr 2013 ebenfalls nach. Auch ein Erdgasmodell und ein Plug-in- Hybrid sollen folgen.

Alle Motoren sind standardmäßig mit einem manuellen 6-Gang-Getriebe gekoppelt, optional steht ein Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl, je nach Motorisierung mit sechs oder sieben Gängen. Den 1,8-Liter-Benziner und den 2-Liter-Diesel bietet Audi gegen Aufpreis auch mit Allradantrieb an, serienmäßig kommt der A3 Sportback mit Frontantrieb daher.

Der Innenraum soll dank des längeren Radstandes mehr Beinfreiheit bieten, das Kofferraumvolumen beträgt 380 Liter bis 1220 Liter. Das Armaturenbrett und seine Bedienelemente entsprechen der Limousine. Auf der Mittelkonsole sitzen also die Tasten des "MMI"-Bediensystems, das mit einem großen, elektrisch ausfahrenden Monitor in der Instrumententafel ausgestattet ist. Auch der Knopf für die elektromechanische Handbremse befindet sich dort. In Sachen Fahrsicherheit bietet Audi den Kunden das an, was in dieser Klasse heute üblich ist. Wer will, kann einen Radar-Tempomat, Verkehrszeichen-Erkennung, Not- brems-Assistent, Parkassistent und vieles mehr extra bestellen.

Ab Februar 2013 steht der A3 Sportback zum Basispreis von 23 400 Euro mit dem 1,4-Liter-Benziner bei den deutschen Händlern. Die Einstiegsversion mit dem 1,2 TFSI-Motor für 22 500 Euro kommt dann zur Jahresmitte auf den Markt.

Abo-Bestellung

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+