Blick in Rückfahrkamera reicht nicht beim Einparken im Parkhaus

HANNOVER. Ein Blick in die Rückfahrkamera reicht beim Einparken im Parkhaus nicht. Dies musste ein Autofahrer feststellen, der sich in einem Parkhaus nur auf die Kamera verlassen hatte: Vor Gericht verlor er. mehr...

Geblitzte Autofahrer haben 14 Tage Zeit für Widerspruch

MÜNCHEN. Der Polizist winkt am Straßenrand mit der Kelle - damit beginnt für viele Autofahrer der Stress: Tempokontrolle! Fragen rauschen durch den Kopf: Bei welchem Tempo hat die Radarfalle zugeschnappt? Und was soll man dazu sagen? mehr...

Vorfahrtsverstoß bei Fahrradunfall gravierender als Geisterfahrt

HAMM. Stoßen zwei regelwidrig fahrende Radler zusammen, stellt sich die Frage: Wer haftet in welcher Höhe für die Unfallfolgen? Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung wiegen dabei nicht immer gleich. mehr...

Falsches Kennzeichen hebt Bußgeldbescheid nicht auf

HAMM. Ein falsches Kennzeichen im Bußgeldbescheid ändert nichts an der Gültigkeit des Tatvorwurfs. Das musste ein Autofahrer erkennen, der ohne gültige Plakette in eine Umweltzone eingefahren war. mehr...

Unerlaubtes Benutzen der Busspur kostet 35 Euro

MÜNCHEN/BERLIN. In Großstädten wie Berlin reißt es ein: Viele Autofahrer schwenken auf die Busspur aus, um zu Stoßzeiten schneller ans Ziel zu kommen. Erlaubt ist das nicht. mehr...

Mietwagen nach Unfall: Dauer der Wiederbeschaffung maßgeblich

HASSFURT. Nach einem Unfall kann die Reparatur oder die Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges länger dauern als erwartet. Nutzen Geschädigte in der Zwischenzeit einen Mietwagen, zahlt der Unfallverursacher für den gesamten Zeitraum. mehr...

Strafzettelignoranten können großen Ärger bekommen

BERLIN. Strafzettel nerven viele Autofahrer. Das Knöllchen einfach wegzuwerfen ist aber riskant. Die Konsequenzen können drastisch sein. Dazu gehören der Besuch durch die Vollstreckungsbehörde und im Extremfall eine Haftstrafe zwischen 1 und 14 Tagen. mehr...

Promille-Höhe wirkt sich auf Schmerzensgeld aus

MÜNCHEN. Bei alkoholbedingten Unfällen kann das Schmerzensgeld mit dem Grad der Trunkenheit des Verursachers in der Höhe steigen. Zu diesem Entschluss kommt das Oberlandesgericht München in einem Urteil, bei dem ein Unfallopfer schwer verletzt wurde. mehr...

Hindernisse im Parkhaus mit Markierungsband genügend gesichert

HANNOVER. Mit rot-weißem Klebeband weisen Parkhausbetreiber ausreichend auf Hindernisse hin, die einen Parkplatz beengen. Dabei sind sie nicht dafür verantwortlich, wenn etwa eine Rückfahrkamera auf diese Weise markierte Hindernisse nicht anzeigt. mehr...

Amtsgericht: "Korinthenkackerei" ist keine Beleidigung

EMMENDINGEN. Ein Falschparker darf seinem Ärger über einen Strafzettel auch mal Luft machen, ohne gleich wegen Beleidigung belangt zu werden. So hat es ein Amtsgericht entschieden. mehr...

Verlorene Radkappe zieht kein Strafverfahren nach sich

MÜNCHEN. Im Heckspiegel sieht man sie davonrollen, oder man entdeckt erst später, dass sie fehlt: die Radkappe. Den Felgenschutz verlieren Autofahrer immer wieder, vor allem in der Urlaubssaison häufen sich die Fälle. Für Schäden kommt die Haftpflicht auf. mehr...

Verzicht auf Fahrverbot nach Schulung möglich

MANNHEIM. Ein Fahrer fährt zu schnell. So schnell, dass ein Fahrverbot droht. Davon kann allerdings abgesehen werden, wenn der Delinquent an einer verkehrspsychologischen Schulung teilgenommen hat. mehr...

Gleiche Haftung für Pedelec- und Radfahrer?

SAARBRÜCKEN. Ist ein Pedelec noch ein Fahrrad? Immerhin hat ein Pedelec einen Elektro-Antrieb. Diese Frage stellt sich, wenn es um die Höhe der Teilschuld bei einem Unfall geht. mehr...

Passives Kiffen kann zu Fahrverbot führen

BERLIN. Bekifft Auto zu fahren, ist bekanntermaßen verboten. Weniger bekannt ist: Auch das passive Einatmen von THC-Rauch kann genügen, um schmerzliche verkehrsrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. mehr...

Unfall in der Autobahnbaustelle: Mithaftung für Überholende

MÜNCHEN. Fast vorbei gequetscht, aber dann kracht es doch: Überholen in der Autobahnbaustelle birgt ein erhöhtes Unfallrisiko. Kommt es zum Crash, muss der Überholende fast immer mit einer Teilschuld rechnen. mehr...

Urteil: Parken am Taxistand rechtfertigt sofortiges Abschleppen

LEIPZIG. Nur kurz das Auto am Taxistand abstellen ist keine gute Idee. Selbst wenn der Fahrer auf einem Zettel seine sofortige Rückkehr ankündigt. Abgeschleppt werden darf das Fahrzeug trotzdem. mehr...

Beim Abschleppen unter Laien haften beide Beteiligte

MÜNCHEN. Wer als Laie einen Wagen abschleppt oder von einem Laien abschleppen lässt, der haftet persönlich für eventuell entstehende Schäden. Darauf verweist der Deutsche Anwaltverein (DAV) mit Blick auf ein Gerichtsurteil in München. mehr...

Schaden durch Fahrradtransport: Versicherer kann Leistung kürzen

HAGEN. Mit Fahrrädern auf dem Dach passt ein Auto nicht in ein gewöhnliches Parkhaus. Wenn man die Zweiräder jedoch vergisst und bei dem Versuch zu parken einen Schaden verursacht, kann die Versicherung ihre Leistungen kürzen. mehr...

Abschleppdienste dürfen keine überhöhten Beträge fordern

KARLSRUHE. Schon zum dritten Mal hat sich der Bundesgerichtshof mit einem Abschleppdienst beschäftigt. Diesmal ging es um den Betrag, den Falschparker nach dem Abschleppen zahlen müssen. Die Anwältin des Klägers spricht von einer "Erpressungssituation". mehr...

Kfz-Haftpflicht zahlt bei Unfallflucht nicht alles

HEIDELBERG. Bei Fahrerflucht muss der Flüchtige einen Teil der aufkommenden Kosten selber zahlen. Die Kfz-Haftpflicht muss nicht alles übernehmen, entschied das Gericht. mehr...

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten