Reichlich Seitenabstand zu Baufahrzeugen halten

SAARBRÜCKEN. Beim Vorbeifahren an Baufahrzeugen mit eingeschalteten Warnleuchten gehen andere Verkehrsteilnehmer besser auf große Distanz. Andernfalls können Autofahrer an einer Kollision die Mitschuld tragen. mehr...

Unfallstelle muss nicht immer abgesichert werden

HAMM. Schon zur eigenen Sicherheit sollten Autofahrer eine Unfallstelle immer kennzeichnen. Doch was ist, wenn dies unterbleibt und dadurch noch ein Auffahrunfall passiert? Wer trägt dann die Schuld? mehr...

Alkoholtest gilt auch ohne Belehrung über Freiwilligkeit

BERLIN. "Haben Sie etwas getrunken?" fragt der Polizist. Und schon pustet der Autofahrer ins Röhrchen. Dass dieser Test freiwillig ist, wird manchmal nicht erwähnt. Dennoch sind die Messdaten verwertbar. mehr...

Klingelndes Handy beim Fahren weiterreichen ist erlaubt

KÖLN. Autofahrer dürfen ihr klingelndes Handy an den Beifahrer weiterreichen, damit dieser den Anruf annehmen kann. Sie verstoßen damit nicht gegen das Handyverbot am Steuer. mehr...

Gerichtsurteil: Fahrprobe ersetzt ärztliches Gutachten nicht

BERLIN. Wird einem der Führerschein aufgrund von Zweifeln an der Fahrtauglichkeit entzogen, kann man dagegen mit einem ärztlichen Gutachten vorgehen. Eine Fahrprobe ist hierfür nicht zulässig. mehr...

Reparatur: Schummeln mit Hilfe der Werkstatt ist Betrug

KÖLN. Bei der Reparatur von Glasbruchschäden gehen Autofahrer besser nicht auf unmoralische Angebote der Werkstatt ein. Autofahrer, die über Schummeleien etwa die Selbstbeteiligung an Schäden sparen wollen, machen sich strafbar. mehr...

Werkstatt gibt Auto nicht heraus - kein Nutzungsausfall

SAARBRÜCKEN. Unfallopfer kann es doppelt schwer treffen. Sie plagen sich nicht nur mit dem unverschuldeten Schaden am Auto herum. Schwierig wird für sie zudem, wenn die gegnerische Versicherung nicht zahlt. mehr...

Schon unter 1,1 Promille sinkt Kaskoschutz deutlich

KARLSRUHE. Ein Autounfall unter Alkoholeinfluss kann teuer werden: Bei absoluter Fahruntüchtigkeit mit 1,1 Promille muss die Kfz-Kaskoversicherung den Schaden nicht oder höchstens zu einem geringen Teil zahlen. mehr...

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich

HAMBURG. Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich. Unwichtig ist dabei, ob man zuvor seinen Führerschein verloren hat oder noch gar keinen besaß. Auch bei einem vorrübergehendem Fahrverbot gilt: Autofahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist eine Straftat. mehr...

Handy am Steuer

Uhrzeit ablesen während der Fahrt verboten

ZWEIBRÜCKEN. Ein Autofahrer darf während der Fahrt nicht einmal die Uhrzeit auf seinem Handy ablesen. Das entschied das Pfälzische Oberlandesgericht (OLG) Zweibrücken in einem Beschluss. mehr...

Reparatur im Ausland: Nur Versicherung nutzt Ersparnis

STUTTGART. Pech gehabt. Nach einem Unfall darf der Geschädigte nur die tatsächlichen Reparaturkosten in Rechnung stellen. Eine günstigere Werkstatt im Ausland nutzt ihm nichts, sondern nur der Versicherung. mehr...

Fahrschüler haften nicht für Verkehrsverstöße

ESSEN. Noch nicht mal einen Führerschein, trotzdem schon geblitzt: Wer als Fahrschüler zu schnell fährt oder eine rote Ampel übersieht, muss dafür aber in der Regel nicht haften. mehr...

Bei Baustellensicherung auch an Kleinstwagen denken

SAARBRÜCKEN. Wasserschläuche können im Verkehrsgeschehen eine echte Behinderung darstellen - zum Beispiel für Smarts. Beim Verlegen solcher Schläuche sollten Bauunternehmer auch an die kleinsten Autos denken. mehr...

Auto zerkratzt: Versicherte brauchen Beweise für Vandalismus

DUISBURG. Nur wenn Kratzer im Autolack zweifelsfrei auf das Konto von Vandalismus gehen, bezahlt die Vollkaskoversicherung den Schaden. Der Fahrzeugbesitzer muss das glaubhaft darlegen können. mehr...

Tempolimit mit Schnee-Warnung gilt auch ohne Schnee

HAMM. Ein Tempolimit mit einem Warnschild vor winterlichen Straßenverhältnissen gilt auch bei gutem Wetter. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldbuße rechnen. Das zeigt ein Fall, der jüngst vor dem Oberlandesgericht Hamm verhandelt wurde. mehr...

Betrunkene Radler riskieren Auto- und Radfahrverbot

NEUSTADT. Betrunkene Radfahrer riskieren ihren Führerschein. So weit, so bekannt. Aber die Folgen können noch schwerwiegender sein. Verweigert der Delinquent eine MPU, darf ihm sogar das Radfahren untersagt werden. mehr...

Verkehrsverstoß: Verdächtige Zwillinge müssen gehört werden

DÜSSELDORF. Im Zweifel für den Angeklagten. Dieses Rechtsgrundsatz können Zwillinge ausnutzen, denn es fällt schwer, bei einer Ordnungswidrigkeit den Täter eindeutig zu ermitteln. Versuchen muss es die Behörde dennoch. mehr...

Auf Parkplätzen gelten meist Vorfahrtsregeln

HAMM. Parkplatz ist nicht gleich Parkplatz. Auf einem Autobahnrastplatz gelten beispielsweise die normalen Vorfahrtsregeln. Entscheidend ist der Charakter der Zufahrtswege. mehr...

Wenn es zweimal knallt: Fiktive Unfallschaden-Abrechnung

BERLIN. Unfallschäden am Auto muss man nicht reparieren. Bei unverschuldeten Schäden kann man die Reparaturkosten fiktiv mit der Versicherung der Gegenseite abrechnen. Doch was, wenn der Wagen bei einem zweiten Unfall erneut an gleicher Stelle beschädigt wird? mehr...

Blick in Rückfahrkamera reicht nicht beim Einparken im Parkhaus

HANNOVER. Ein Blick in die Rückfahrkamera reicht beim Einparken im Parkhaus nicht. Dies musste ein Autofahrer feststellen, der sich in einem Parkhaus nur auf die Kamera verlassen hatte: Vor Gericht verlor er. mehr...

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten