Sturz über Kante auf Radweg: Radler kann Mitschuld treffen

HAMM. Wer nachts im Dunklen schnell nach Hause radeln möchte, sollte sich vor hohen Abbruchkanten in Acht nehmen. Bei einem Sturz darüber kann den Radfahrer nämlich eine Mitschuld treffen. mehr...

Wissen schützt vor Strafe: Verkehrsirrtümer im Faktencheck

STUTTGART. Die Verkehrsregeln auf Deutschlands Straßen sind komplex, und es halten sich laut dem Auto Club Europa (ACE) hartnäckig einige Irrtümer. Der Club klärt auf, wo viele Verkehrsteilnehmer schlicht falsch liegen: mehr...

Polizei darf Tempo nicht nur durch Nachfahren messen

BERLIN. Die Polizei darf die Geschwindigkeit eines Autos zwar durch Hinterherfahren ohne geeichten Tacho ermitteln. Allerdings müssen dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein - insbesondere nachts. mehr...

Schadenersatz für die Haushaltsführung bei Schleudertrauma

HAMBURG. Eine Frau wird Opfer eines Autounfalls - vier Monate lang kann sie danach ihren Haushalt nicht führen. Steht ihr deshalb Schadenersatz zu? Das Landgericht Hamburg meint ja. mehr...

Lichthupe auf der Autobahn nicht gleich Nötigung

BERLIN. So mancher Autofahrer fühlt sich im Recht, wenn er einen Raser so richtig schön ausgebremst hat. Doch rechtlich betrachtet ist das Selbstjustiz - und wird geahndet. Eine kurze Lichthupe dagegen ist nicht gleich eine Nötigung. mehr...

Nutzungsausfall-Entschädigung für neues Auto möglich

SAARBRÜCKEN. Der Wagen - ein Totalschaden. Bis die Versicherung des Unfallverursachers reguliert, kann es Monate dauern. Doch wie soll man zwischenzeitlich zur Arbeit gelangen? Eine Nutzungsausfallentschädigung ist unter bestimmten Bedingungen möglich. mehr...

Auto in Waschstraße demoliert - Gericht stärkt Kunden den Rücken

PADERBORN. Der Betreiber einer Autowaschanlage haftet für Schäden an Fahrzeugen - und kann sich auch nicht damit herausreden, dass Sicherheits-Vorrichtungen zu teuer wären. mehr...

Reichlich Seitenabstand zu Baufahrzeugen halten

SAARBRÜCKEN. Beim Vorbeifahren an Baufahrzeugen mit eingeschalteten Warnleuchten gehen andere Verkehrsteilnehmer besser auf große Distanz. Andernfalls können Autofahrer an einer Kollision die Mitschuld tragen. mehr...

Unfallstelle muss nicht immer abgesichert werden

HAMM. Schon zur eigenen Sicherheit sollten Autofahrer eine Unfallstelle immer kennzeichnen. Doch was ist, wenn dies unterbleibt und dadurch noch ein Auffahrunfall passiert? Wer trägt dann die Schuld? mehr...

Alkoholtest gilt auch ohne Belehrung über Freiwilligkeit

BERLIN. "Haben Sie etwas getrunken?" fragt der Polizist. Und schon pustet der Autofahrer ins Röhrchen. Dass dieser Test freiwillig ist, wird manchmal nicht erwähnt. Dennoch sind die Messdaten verwertbar. mehr...

Klingelndes Handy beim Fahren weiterreichen ist erlaubt

KÖLN. Autofahrer dürfen ihr klingelndes Handy an den Beifahrer weiterreichen, damit dieser den Anruf annehmen kann. Sie verstoßen damit nicht gegen das Handyverbot am Steuer. mehr...

Gerichtsurteil: Fahrprobe ersetzt ärztliches Gutachten nicht

BERLIN. Wird einem der Führerschein aufgrund von Zweifeln an der Fahrtauglichkeit entzogen, kann man dagegen mit einem ärztlichen Gutachten vorgehen. Eine Fahrprobe ist hierfür nicht zulässig. mehr...

Reparatur: Schummeln mit Hilfe der Werkstatt ist Betrug

KÖLN. Bei der Reparatur von Glasbruchschäden gehen Autofahrer besser nicht auf unmoralische Angebote der Werkstatt ein. Autofahrer, die über Schummeleien etwa die Selbstbeteiligung an Schäden sparen wollen, machen sich strafbar. mehr...

Werkstatt gibt Auto nicht heraus - kein Nutzungsausfall

SAARBRÜCKEN. Unfallopfer kann es doppelt schwer treffen. Sie plagen sich nicht nur mit dem unverschuldeten Schaden am Auto herum. Schwierig wird für sie zudem, wenn die gegnerische Versicherung nicht zahlt. mehr...

Schon unter 1,1 Promille sinkt Kaskoschutz deutlich

KARLSRUHE. Ein Autounfall unter Alkoholeinfluss kann teuer werden: Bei absoluter Fahruntüchtigkeit mit 1,1 Promille muss die Kfz-Kaskoversicherung den Schaden nicht oder höchstens zu einem geringen Teil zahlen. mehr...

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich

HAMBURG. Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich. Unwichtig ist dabei, ob man zuvor seinen Führerschein verloren hat oder noch gar keinen besaß. Auch bei einem vorrübergehendem Fahrverbot gilt: Autofahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist eine Straftat. mehr...

Handy am Steuer

Uhrzeit ablesen während der Fahrt verboten

ZWEIBRÜCKEN. Ein Autofahrer darf während der Fahrt nicht einmal die Uhrzeit auf seinem Handy ablesen. Das entschied das Pfälzische Oberlandesgericht (OLG) Zweibrücken in einem Beschluss. mehr...

Reparatur im Ausland: Nur Versicherung nutzt Ersparnis

STUTTGART. Pech gehabt. Nach einem Unfall darf der Geschädigte nur die tatsächlichen Reparaturkosten in Rechnung stellen. Eine günstigere Werkstatt im Ausland nutzt ihm nichts, sondern nur der Versicherung. mehr...

Fahrschüler haften nicht für Verkehrsverstöße

ESSEN. Noch nicht mal einen Führerschein, trotzdem schon geblitzt: Wer als Fahrschüler zu schnell fährt oder eine rote Ampel übersieht, muss dafür aber in der Regel nicht haften. mehr...

Bei Baustellensicherung auch an Kleinstwagen denken

SAARBRÜCKEN. Wasserschläuche können im Verkehrsgeschehen eine echte Behinderung darstellen - zum Beispiel für Smarts. Beim Verlegen solcher Schläuche sollten Bauunternehmer auch an die kleinsten Autos denken. mehr...

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten