ADAC: Billige Scheinwerferlampen verschlechtern die Sicht

München.  Gerade in der dunklen Jahreszeit ist eine gute Beleuchtung im Straßenverkehr das A und O für die Sicherheit. Autofahrer sollten zumindest bei den Haupt- und Nebelscheinwerfern auf die Qualität achten. Denn billige Lampen gehen oft zulasten der Sicht.
Mit einer Eisschicht überzogener Auto-Scheinwerfer: Gerade im Winter sind gut ausgerichtete Scheinwerfer wichtig. Foto: Malte Christians
								Foto: DPA
Mit einer Eisschicht überzogener Auto-Scheinwerfer: Gerade im Winter sind gut ausgerichtete Scheinwerfer wichtig. Foto: Malte Christians Foto: DPA

Autofahrer sollten auf hochwertige Lampen in den Haupt- und Nebelscheinwerfern Wert legen. Bei vielen Billigprodukten komme es zu einer falschen Ausrichtung des Lichtkegels, weil der Glühdraht in den Lampen schlecht positioniert sei, warnt der ADAC. Das schränke die Fahrsicherheit ein. Zu hoch eingestellte Scheinwerfer blenden den Gegenverkehr, ein zu tief strahlendes Licht reicht nicht weit genug auf die Fahrbahn. Besonders nachts werde die Sicht dadurch erheblich beeinträchtigt.

Mit dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) untersuchte der ADAC die Beleuchtungsanlagen von bundesweit rund 9000 Autos. Falsch eingestellte Scheinwerfer waren der häufigste Mangel. Bei der Hauptuntersuchung (HU) gelten wesentliche Abweichungen des Lichtkegels als "erheblicher Mangel", der sofort behoben werden müsse, erklärt der TÜV Süd.

Abo-Bestellung

Fahrplanauskunft

Von (Haltestelle / Adresse)
Nach (Haltestelle / Adresse)
Datum + Uhrzeit
    ab   an

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+