Van der Vaart um Professionalität bemüht

Abu Dhabi.  Hamburgs Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart ist nach seinem Ehe-Aus um sportliche Professionalität bemüht. Im HSV-Trainingslager in Abu Dhabi arbeitet der 29-Jährige an seinem Comeback und weicht Fragen zur Trennung aus.
Rafael van der Vaart (r) ist derzeit mit dem HSV im Trainingslager in Abu Dhabi. Foto: Ali Haider Foto: DPA

"Sylvie und ich haben beschlossen, dass wir uns jetzt nicht mehr zu unserer Ehe äußern werden" sagte Rafael van der Vaart der "Bild am Sonntag". "Aber natürlich ist es kein Geheimnis, dass wir uns privat von dem Wechsel nach Hamburg etwas anderes versprochen haben." Erst Ende August kam das Paar aus England zurück nach Hamburg.

Nach Differenzen in der Silvesternacht und der gemeinsamen anwaltlichen Bekanntgabe ihrer Trennung kommt dem Fußballprofi das achttägige Trainingslager sehr gelegen. Während die Hintergründe der Ehekrise in Hamburg täglich seitenweise die Zeitungen füllen, bereitet sich der Linksfuß in aller Abgeschiedenheit mit seinem Team auf die Rückrunde vor. "Ich bin den HSVern sehr dankbar. Sie helfen mir, wo sie können", sagte van der Vaart der "Bild". "Ich kann mich hier voll auf meinen Beruf konzentrieren. Das tut gut."

Wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel war der Niederländer die letzten vier Hinrundenspiele zum Zuschauen gezwungen. Zwar ist er inzwischen wieder voll belastbar, hat gute Laktatwerte und absolviert das Programm aus Lauf- und Schussübungen sowie Spielformen voll mit, dennoch wirkt er distanziert. "Wir sind für ihn da, wenn er uns braucht", betonte HSV-Coach Thorsten Fink. Im Trainingslager hat van der Vaart ein Einzelzimmer, soll zur Ruhe kommen. "Ich bin überzeugt, dass seine sportliche Leistung nicht unter den privaten Problemen leiden wird", sagte Clubchef Carl-Edgar Jarchow. "Dafür ist er Profi genug."

Abo-Bestellung
Folgen Sie uns auf Google+