Spuckattacke: Fürths Sararer für drei Spiele gesperrt

Frankfurt/Main.  Sercan Sararer von der SpVgg Greuther Fürth ist aufgrund seiner Spuckattacke im Derby gegen den 1. FC Nürnberg für drei Bundesliga-Spiele gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes.
Sercan Sararer muss für seine Unsportlichkeit drei Spiel büßen. Foto: Fredrik von Erichsen
								Foto: DPA
Sercan Sararer muss für seine Unsportlichkeit drei Spiel büßen. Foto: Fredrik von Erichsen Foto: DPA

Der 23-Jährige hatte am vergangenen Samstag den Nürnberger Torhüter Raphael Schäfer angespuckt. Schiedsrichter Felix Brych hatte die Szene während des Spiels nicht gesehen, so dass der Kontrollausschuss des DFB nachträglich ermittelte und Anklage erhob.

Die Fürther können Sararer erst am ersten Rückrunden-Spieltag beim FC Bayern München wieder einsetzen, da seine Sperre erst ab der nächsten Partie am Samstag gegen den VfB Stuttgart gilt. Am Dienstag im Spiel bei Hannover 96 (0:2) musste der Offensivallrounder zunächst seine Strafe für die Gelb-Rote Karte absitzen, die er gegen Nürnberg völlig unabhängig von der Spuckattacke gesehen hatte.

Abo-Bestellung

Umfrage

Wie reisen Sie in die Ferien?

Bahn
Flug
Auto
Ich bleibe zu Haus

Folgen Sie uns auf Google+