"Frankenversteher" Hecking: Abgang zum Jubiläum

Nürnberg.  Dieter Heckings Wechsel zum VfL Wolfsburg erfolgt auf den Tag genau drei Jahre nach seinem Amtsantritt beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg. Am 22. Dezember 2009 war der Coach zum Nachfolger von Michael Oenning benannt worden.
Dieter Hecking hat sich in Nürnberg wohlgefühlt. Foto: Daniel Karmann
								Foto: DPA
Dieter Hecking hat sich in Nürnberg wohlgefühlt. Foto: Daniel Karmann Foto: DPA

Schnell wurde Hecking in seiner neuen Heimat heimisch: "Es passt hier für mich. Ich bin ein richtiger Frankenversteher geworden", sagte der in Niedersachsen lebende Fußball-Lehrer. Auch sportlich lief es für Hecking gut beim neunmaligen deutschen Meister. Erst rettete der neue Coach den Traditionsclub in den Relegationsspielen gegen den damaligen Zweitligisten FC Augsburg vor dem erneuten Sturz in die Zweitklassigkeit. In der Folgesaison führte er das Team dann sogar auf den sechsten Platz, nur knapp wurde der Sprung auf die europäische Fußball-Bühne verpasst.

In dieser Saison lief es bislang weniger rund. Lange steckten die Franken im Tabellenkeller fest, nach zuletzt 10 Punkten aus den letzten vier Heimspielen kann Nürnberg aber auf Platz 14 überwintern - mit bereits acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Abo-Bestellung

Umfrage

Wie reisen Sie in die Ferien?

Bahn
Flug
Auto
Ich bleibe zu Haus

Folgen Sie uns auf Google+