DFB verhandelt Fälle Josué und Jones am 14. Januar

Frankfurt/Main.  Das DFB-Sportgericht wird sich am 14. Januar 2013 mit den Fällen der gesperrten Bundesliga-Profis Jermaine Jones und Josué beschäftigen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.
Der Einspruch gegen die Sperre des Schalkers Jermaine Jones wird im neuen Jahr verhandelt. Foto: Kevin Kurek Foto: DPA

Der Schalker Jones war wegen seiner Roten Karte im Bundesliga-Spiel beim VfB Stuttgart im Einzelrichterverfahren zu einer Sperre von vier Bundesliga-Spielen verurteilt worden. Der Wolfsburger Josué wurde nach seinem Platzverweis in der Partie gegen Eintracht Frankfurt für drei Partien gesperrt. Gegen beide Strafen hatten der FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg Einsprüche eingelegt und eine mündliche Verhandlung beim DFB-Sportgericht beantragt.

Abo-Bestellung
Folgen Sie uns auf Google+